1. Region
  2. Vulkaneifel

Bunte Bilder erzählen von Kinderwelten

Bunte Bilder erzählen von Kinderwelten

Junge Künstler erzählen auf ihren Bildern von ihrem Leben und davon, was sie bewegt. Das Besondere: Sie leben auf verschiedenen Kontinenten. Das Gemeinsame: Ihre Kunstwerke sind in der Wanderausstellung "Kinderwelten" des Kinderhilfswerks Plan Deutschland nun in Mendig zu sehen.

Mendig. Auf Initiative von Karla Müller ist die Wanderausstellung "Kinderwelten" des Kinderhilfswerks Plan Deutschland mit kunterbunten Bildern aus Afrika, Asien und Lateinamerika jetzt im Foyer der Mendiger Pfarrer-Bechtel-Schule zu sehen. Die Werke der kleinen Künstler, die in den von Plan unterstützten Projektgebieten leben, machen erstmals Station in Rheinland-Pfalz.
Auf den Bildern erzählen die jungen Künstler, was sie bewegt. Zu sehen sind beispielsweise Fußball spielende Kinder in Nepal, die Waffen tragen. Ein Kind aus Jidapha in Thailand hat sich mit Kinderrechten auseinandergesetzt und verweist mit Hilfe von Sprechblasen darauf, dass jedes Kind ein Leben, eine Psyche und menschliche Würde hat. Bildlich dargestellt sind auch das Recht auf Mitsprache sowie Impressionen einer 13-Jährigen vom Unterricht von Bangladesch.
Die Ansprache zur Eröffnung der Wanderausstellung "Kinderwelten" hielt Karla Müller. Die 44-Jährige betreibt gemeinsam mit Brigitte Streier aus Andernach die Plan-Aktionsgruppe Andernach. Die dreifache Mutter aus Mendig erklärte den Drittklässlern, das die Bilder die Gedanken von Mitleid weglenken und ermutigen sollen, Hilfe zu unterstützen. Darüber hinaus forderte Müller die Schüler auf, selbst Bilder zu malen, in denen sie ihre eigene "Kinderwelt" festhalten. "Wir werden die Ausstellung hier in Mendig dann mit euren Bildern ergänzen." bell
Die "Kinderwelten" sind bis Montag, 18. März, im Foyer der Pfarrer-Bechtel-Grundschule zu sehen. Geöffnet ist die Ausstellung montags bis donnerstags von 8 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr.