Verkehr Müllenborn und Oos weiter angebunden

Gerolstein · Als bekannt wurde, dass die Busverbindung in den Gerolsteiner Stadtteilen gekappt werden sollte, gab es Widerstand aus der Bevölkerung. Nun kommt eine Lösung auf den Tisch, von der sogar weitere Gemeinden profitieren.

 Es klappt: Müllenborn und Oos bleiben an den ÖPNV angebunden, obwohl ab Dezember die Linie 411 gekappt wird. Darüber freuen sich (von links): Kai-Uwe Dahm, Dorothea Hafner und  Thomas Freuen.

Es klappt: Müllenborn und Oos bleiben an den ÖPNV angebunden, obwohl ab Dezember die Linie 411 gekappt wird. Darüber freuen sich (von links): Kai-Uwe Dahm, Dorothea Hafner und Thomas Freuen.

Foto: Vladi Nowakowski

Als im Frühjahr die Fahrpläne des ab Dezember geltenden Buskonzepts „Schneifel“ bekannt wurden, war der Ärger groß. Müllenborn und Oos sollten zukünftig nur noch von Schulbussen angefahren werden, die bisher gerne genutzte zweistündige Verbindung in Richtung Gerolstein war nicht mehr vorgesehen. Im Juni (der TV berichtete) legten Bürger und Kommunalpolitiker beim Landkreis Vulkaneifel dagegen Einspruch ein, der Stadtrat Gerolstein verabschiedete auf Antrag der Grünen eine Resolution.