1. Region
  2. Vulkaneifel

Café Asyl in Daun: Neuer Treff mit ukrainsichen Bürgern

Soziales : Neuer Treff mit ukrainischen Bürgern am Sonntag im Technisat-Logistikzentrum in Daun

(red) Im Café Asyl kamen über 100 Menschen aus der Ukraine und einige Betreuer zusammen und wollten sich informieren.

Die Situation ist für beide Parteien sehr fremd, weil meist die verbindende Sprache fehlt. Im Café leisteten drei Frauen über drei Stunden in russischer und ukrainischer Sprache viel Aufklärungsarbeit und beantworteten Fragen.

Die Vorsitzende Rita Schmaus dankt Natalie Ivanov von der Verbandsgemeinde Daun, die am Sonntag vieles zu klären versuchte, Natalie Hahn von der Caritas und Andre Löffler von der Dekra Sprach-Akademie in Gerolstein. Ebenso den Küchenfeen für die Bewirtung, dem Bürgerdienst für den Transfer und den vielen Frauen, die Kuchen gebacken haben.

Mehr als 100 Personen können die Räume im Café Asyl jedoch nicht aufnehmen. Daher hat Technisat sein Logistikzentrum in Daun für Sonntag, 27. März, 14 Uhr, zur Verfügung gestellt. Dort werden alle Fragen auf Deutsch, Russisch und Ukrainisch beantwortet.

Es wurden bereits Apps erstellt auf Ukrainisch und Deutsch zu vielen Fragen und Antworten, die das Team umgehend noch nachreicht.