Café Asyl lädt zu Lesung mit Arian Anwari ein

Café Asyl lädt zu Lesung mit Arian Anwari ein

Daun/Kelberg/Frankfurt (red) Das Café Asyl in Daun lädt zu einer Lesung mit Arian Anwari für Samstag, 25. November, um 16 Uhr ins evangelische Gemeindehaus in Daun ein. In ihrem Buch "Attan-die Drehung des Lebens" berichtet Arian Anwari über Afghanistan im Krieg.

Foto: (e_daun )

Eine Familie flieht über Pakistan, Usbekistan und Russland nach Deutschland und landet in Kelberg-Zermüllen. Dort wächst die heute 25-jährige Arian Anwari auf und hat trotz allem ihr Leben bisher gut gemeistert. Nach dem Studium in Frankfurt ist die junge Frau heute im sozialen Bereich tätig, engagiert sich bei der Integration von Kriegsflüchtlingen, ist politisch aktiv und kommt immer wieder auch in die Eifel zurück, denn in Ulmen wohnt ihr Bruder. Niemand würde heute denken, dass diese junge Frau, 1992 mitten im Bürgerkrieg in Kabul geboren, mit ihrer Familie in einem Keller hauste und Hunger litt, von der russischen Mafia erpresst wurde, später in Deutschland als Hexe oder Negerin tituliert wurde.
Arian Anwari hat ihre Lebensgeschichte aufgeschrieben und mithilfe von Christine Fischer aus Dresden das Buch "Attan-die Drehung des Lebens" herausgegeben, um nicht nur auf die Strapazen der Flüchtlinge aufmerksam zu machen und das gegenseitige Verständnis zu wecken, sondern auch um sich bei all denen zu bedanken, die ihr und der Familie gerade in den Anfängen weitergeholfen haben.