CDU Gerolstein schickt Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz erneut ins Rennen

Kommunalpolitik : CDU schickt Bongartz erneut ins Rennen

Stadtverband Gerolstein nominiert amtierendes Stadtoberhaupt für die Stadtbürgermeisterwahl am 26. Mai.

„Nominiert mich die CDU, stehe ich bereit“: Das hatte Gerolsteins Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz vor einigen Wochen angekündigt. Und nun hat seine Partei ihn nominiert: Mit fast 84 Prozent wählten die Mitglieder des CDU-Stadtverbands den Amtsinhaber als Kandidaten für die Wahl am 26. Mai. Damit ist die dritte Kandidatur ganz offiziell, zuvor hatten bereits SPD-Mann Uwe Schneider und Bogartz’ Vorgänger Bernd May erklärt, anzutreten. „Friedhelm Bongartz hat in den vergangenen fünf Jahren hervorragende Arbeit geleistet“, sagt Gotthard Lenzen, seit Kurzem Vorsitzender der Gerolsteiner Christdemokraten. „In Zukunft braucht er eine dynamischere Form der Unterstützung. Dafür hat die CDU für den Stadtrat eine völlig neue Liste aufgestellt, es ist nahezu eine Neugründung der Partei“, erklärt Lenzen, der auch Ortsvorsteher des Stadtteils Roth ist.

Tatsächlich zeigt ein Blick auf die Liste der 27 Kandidaten für den Stadtrat, dass die aktuell zehnköpfige CDU-Fraktion komplett ausgetauscht wird. Einzig Andreas Oehms auf Platz neun befindet sich auf den vorderen Rängen, andere bekannte Namen belegen Plätze im Mittelfeld, im unteren Drittel oder tauchen erst gar nicht auf. „Wir brauchen junge Leute und ein neues Umfeld, damit Friedhelm Bongartz kommende Projekte umsetzen kann“, sagt Lenzen, der die Liste anführt (siehe Extra).

Der Amtsinhaber fühlt sich auch mit 80 Jahren fit genug für eine erneute Kandidatur. „80 ist das neue 60“, sagt Bongartz und lacht. „Ich bin gesund und freue mich auf weitere wichtige Aufgaben.“ Als einen Schwerpunkt einer möglichen zweiten Amtszeit sieht er die Sicherstellung  der medizinischen Versorgung in  Gerolstein. „Wir denken an ein Gesundheitszentrum, in dem solch eine Versorgung mit niedergelassenen Fachärzten erfolgen kann. Dies ist sicherlich ein längerfristiges Vorhaben.“

Die Kandidatenliste für die Wahl des Stadtrats sei auch aus der Erwägung entstanden, Bongartz bei diesem Vorhaben fachliche Kompetenz zur Seite zu stellen, sagt CDU-Vorsitzender Lenzen: „Auf den ersten zehn Plätzen der Liste stehen der Mediziner Florian Dunkel, die Apothekerin und Heilpraktikerin Julia Schildgen sowie die betriebswirtschaftlich versierte Laura Dahm.“

Weitere Aufgaben seien die Gestaltung des Bahnhofumfelds und des Bahnhofs, Straßenbaumaßnahmen in den Stadtteilen Müllenborn und Gees warteten auf den Startschuss, „und ich will den Radweg zwischen Gerolstein und Prüm auf der ehemaligen Bahntrasse verwirklichen.“

Gotthard Lenzen und die Listenkandidaten stehen hinter ihrem Entschluss, Bongartz erneut ins Rennen zu schicken. „Er ist fit und er ist ein toller Rhetoriker. Gerolstein hat in den vergangenen fünf Jahren von ihm profitiert.“ In Stichworten nennt Lenzen Pluspunkte, die für den bisherigen Bürgermeister zählten: „Da ist der erfolgreiche Verkauf der Drahtfabrik, der Landesbetrieb Mobilität und die Lebenshilfe werden der Stadt erhalten bleiben, es gibt, dank des starken Einsatzes des Bürgermeisters, wieder ein Hotel in der Stadt. Mit der Unterstützung durch ein neues, junges Team werden wir die Stadt und das Mittelzentrum in der nächsten Wahlperiode weiter nach vorne bringen.“

Mehr von Volksfreund