CDU im Wahlstress

HILLESHEIM. (mh) Eine Reihe von Wahlentscheidungen fasste die CDU bei ihrem Kreisparteitag in Hillesheim (der TV berichtete).

Hartwig Noth und Christina Metzger, die die Wahlunterlagen zusammengestellt hatten und die Geschäfte führten, sowie Versammlungsleiter Hans-Jakob Meyer hatten es nicht leicht, bei der Fülle der Entscheidungen den Überblick zu behalten. Wegen der Vielzahl der Abstimmungen wurden einige Auszählungen dann auch auf die Zeit nach dem Parteitag verschoben. Einige Entscheidungen aber wurden noch am Abend bekannt gegeben: Als Delegierte für den Landesparteiausschuss wurden Herbert Schneider (Daun) und Matthias Pauly (Gerolstein) gewählt. Ersatzdelegierte sind Christina Metzger (Daun) und Bernhard Jüngling (Nohn). Delegierte für die Landesvertreterversammung, die die Liste für die Europawahl aufstellt, sind Christina Metzger (Daun), Hans-Jakob Meyer (Oberbettingen), Mathilde Nelles (Üxheim), Matthias Pauly, Klaus Schildgen (Gerolstein) und Herbert Schneiders. Als Ersatzdelegierte wurden gewählt: Johannes Burggraf (Birresborn), Helene Dümmer (Hillesheim), Markus Engel (Daun), Roswitha Rueb (Steffeln), Armin Weber (Wiesbaum) und Werner Rätz (Kelberg). Einstimmig angenommen, ohne jedoch darüber zu diskutieren, wurden einige Anträge der Jungen Union (JU). Die Themen sollen nun - so die Beschlüsse - im Kreisvorstand aufgegriffen werden. Im Einzelnen handelt es sich um den Wunsch, dass die Kommunalwahl 2004 bereits jetzt im Kreisvorstand vorbereitet werden soll. Weiterhin wird der Kreisvorstand damit beauftragt, vor dem Hintergrund der sinkenden Geburtenzahlen Lösungsansätzen für die Situation in in Kindergärten und Kindertagesstätten zu erarbeiten. Zu guter Letzt machte sich die JU Gedanken zur Nutzung regenerativer Energien in der Eifel. Grundsätzlich sollten nur die Formen gefördert werden, die bereits heute ohne Subventionen wirtschaftlich zu nutzen seien.