Chance für Leute ohne Job

GEROLSTEIN. (mh) Von der Haupt- oder Realschule zur Fachhochschule: Diese Möglichkeit bietet die Berufsbildende Schule (BBS) Gerolstein gleich mehrfach: entweder berufsbegleitend oder als rein schulischen Bildungsgang an der höheren Berufsfachschule.

Vor allem für junge Leute ohne Job eine gute Alternative. Realschulabsolventen und Hauptschüler mit dem 10. Schuljahr haben an der BBS Gerolstein die Chance, im Rahmen eines zweijährigen, rein schulischen Bildungsgangs in Vollzeitunterricht eine Berufsqualifikation als "Staatlicher geprüfter Assistent" zu erwerben, und zwar in den Bereichen Informatik mit Schwerpunkt Produktionsinformatik sowie Betriebswirtschaft" mit Schwerpunkt Industrie oder Handel. Im Rahmen dieses Bildungsgangs kann über einen Zusatzunterricht von 560 Stunden und eine anschließende Prüfung auch die Fachhochschulreife erworben werden. Das setzt allerdings ein zusätzliches halbjähriges Praktikum voraus. Der anschließende Besuch der Berufsoberschule I in Vollzeitform wird dann allerdings nicht mehr möglich sein. Oberstudiendirektor Heinz Brauns sagt: "Die zweijährige höhere Berufsfachschule für Informatik qualifiziert die Schüler für die industrielle Arbeitswelt bezüglich des Einsatzes neuer Technologien." Aufnahmeformulare zu den Bildungsgängen der zweijährigen höheren Berufsfachschulen: Berufsbildende Schule Gerolstein, Telefon 06591/95660, E-Mail: Schulleitung@bbs-gerolstein.de. Informationen auch persönlich, Terminabsprache erforderlich.