1. Region
  2. Vulkaneifel

Chansons: Veranstaltungsreihe Eifel-Kulturtage mit Band Rouge Baiser

Konzert : Lieder vom Leben, der Liebe und von Leiden

Bei den Eifel-Kulturtagen hat das Quartett Rouge Baiser im Bürgerhaus Schalkenmehren Chansons aus Frankreich gespielt.

Es war so ein Abend, nach dem man ganz erfüllt von der Musik nach Hause geht: Weil man sich in seine Jugendzeit zurückversetzt fühlte, weil Erinnerungen wach wurden und weil man Gänsehaut hatte. Ein emotionaler Abend in Schalkenmehren gelang Bettina Pahle am Akkordeon, Bernhard Fuchs am Bass und Percussion, Harry Reeh an Mandoline und Gitarre sowie der fantastischen Sängerin Brigitte Stortz-Schindler mit französischen Chansons. Sie handelten zumeist vom Leben, der Liebe und vom Leiden. Zusammen bilden die vier Musiker die Band Rouge Baiser – übersetzt bedeutet der Name „Roter Kuss“. Das Repertoire des Quartetts reicht von den alten, klassischen Interpreten wie Edith Piaf und Charles Trénet bis hin zu jungen Vertretern der französischen Musikszene, die es teilweise neu interpretierte.

 Die vier Musiker von Rouge Baiser interpretierten im Bürgerhaus alte und neue französische Chansons.
Die vier Musiker von Rouge Baiser interpretierten im Bürgerhaus alte und neue französische Chansons. Foto: Susanne Stumm

Die Moderation von Frontfrau Brigitte Stortz-Schindler war sympathisch, manchmal spitzbübisch. Mit liebenswert lothringischem Akzent würzte sie den Abend mit unterhaltsamen Geschichten zu den Songs und Interpreten. Die rund 90 Zuschauer waren vom ersten Augenblick hingerissen von der herzlichen Atmosphäre. Die Nähe zur Bühne und zu den Musikern ließ sofort eine Vertrautheit aufkommen, und viele sangen zumindest den Refrain der Chansons begeistert mit. Eineinhalb Stunden lang fühlten sich die Zuschauer hineinversetzt in die französische Atmosphäre eines Pariser Bistros. Und erst nach mehreren Zugaben ließen sie Rouge Baiser von der Bühne. Edith Piafs intensives Chanson „Je ne regrette rien“, das Brigitte Stortz-Schindler auf ihre eigene, natürliche Art sang, bildete den Höhepunkt und gleichzeitig den Abschluss eines wunderbaren franko­philen Abends.

Wenn auch das Konzert wetterbedingt vom Maar nach innen verlegt worden war, so verbreitete das Ambiente des Abends im Bürgerhaus dennoch eine Ahnung von französischer Lebensart und dem kulturellen Flair unseres Nachbarlandes.

 Die vier Musiker sangen alte und neue französische Chansons.
Die vier Musiker sangen alte und neue französische Chansons. Foto: Susanne Stumm

„Vive la chanson“ war ein Programm­baustein der Eifel-Kulturtage. Verschiedene Künstler aus den Bereichen Kabarett, Literatur, Comedy oder Flamenco werden im Lauf des Jahres noch in der Eifel auftreten. Infos unter

www.eifel-kulturtage.de

Hier geht es zur Bilderstrecke: Rouge Baiser bei Eifel-Kulturtagen in Schalkenmehren