1. Region
  2. Vulkaneifel

Corona: Inzidenz in der Vulkaneifel drei Tage in Folge über 50

Corona : Inzidenz in der Vulkaneifel über 50 - Lockerungen müssen teilweise zurückgenommen werden

Weil die Inzidenz in der Vulkaneifel an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 50 liegt, müssen verkündete Lockerungen im Bereich des Individualsports und der Breiten- und Laienkultur in Teilen zurückgenommen werden. Das teilte das Gesundheitsamt mit.

Gemäß der aktuell gültigen 20. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz in Verbindung mit dem Perspektivplan „sicheres Öffnen“ gelten demnach erneut leichte Einschränkungen in den Bereichen des Individualsports und des Probenbetriebs in der Breiten- und Laienkultur. Hier reduziert sich im Wesentlichen die zulässige Personenanzahl auf die laut der 20. CoBeLVO RLP erlaubten Kontakte während der Ausübung der Tätigkeit beziehungsweise des Hobbys.

 Erlaubt sind:

Im Bereich des Sports: das kontaktlose Training im Freien allein oder im Rahmen der Kontaktbeschränkungen (maximal fünf Personen aus zwei Haushalten) zuzüglich eines Trainers (Zum Vergleich Inzidenz <50: kontaktloses Training mit bis zehn Personen im Freien möglich)


Im Bereich der Breiten- und Laienkultur (beispielsweiseTheater): der Probenbetrieb unter Wahrung der zulässigen Kontakte (maximal fünf Personen aus zwei Haushalten). In geschlossenen Räumen gilt die Testpflicht. Im Freien ist der Probenbetrieb für Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren und einer Person über 14 Jahren zulässig.

Der Auftrittsbetrieb der Breiten- und Laienkultur ist untersagt.

(Zum Vergleich Inzidenz <50: Probenbetrieb in der Breiten- und Laienkultur im Freien mit zehn Personen zuzüglich einer leitenden Person möglich).

Darüber hinaus bleibt es bei den bisher geltenden Beschränkungen in den übrigen Bereichen.

Die Regelungen treten ab Montag, 17.Mai, 0 Uhr in Kraft.

Über mögliche Änderungen wird die Kreisverwaltung Vulkaneifel entsprechend zeitnah über die bekannten Medien informieren.