1. Region
  2. Vulkaneifel

Coronavirus: Kreis Vulkaneifel meldet 20 Infizierte

Pandemie : Coronavirus: Kreis Vulkaneifel meldet 20 Infizierte

(sts) Im Kreis Vulkaneifel hat sich die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen von Mittwoch auf Donnerstag (Stand 16 Uhr) von 17 auf 20 erhöht. Es handelt sich laut Kreisverwaltung nach wie vor fast ausschließlich um Reiserückkehrer.

Knapp 100 Personen befinden sich in Quarantäne. Die Krankenhäuser in Daun und Gerolstein sind seit Donnerstag für Besuchsverkehr geschlossen. An den Zugängen gibt es laut Landrat Heinz-Peter Thiel „selektive Zugangskontrollen. Das bedeutet, wenn jemand Symptome hat, wird entschieden, wo er hingehört, ins Krankenhaus oder zum Hausarzt.“ Im Kreishaus in Daun ist der Verwaltungsstab Corona eingerichtet, über den via Videokonferenz auch Kontakt mit den Verbandsgemeinden gehalten wird.

Das Kreishaus sowie die Außenstellen der Kreisverwaltung  sind bis auf Weiteres nur noch eingeschränkt für den Publikumsverkehr geöffnet. Als zuständige Behörde für das Gesundheitsamt, den Katastrophenschutz sowie als Ordnungsbehörde will man das Infektionsrisiko der Mitarbeiter, aber auch der Bevölkerung möglichst minimieren und die vorhandenen Kräfte bündeln. Thiel: „Wir müssen uns darauf einstellen, dass mit der Pandemie eine nie gekannte Herausforderung auf uns zukommt.“

Fragen an und Kontakt zur Kreisverwaltung: Telefon 06592/933-0.