1. Region
  2. Vulkaneifel

Covid-19: Fünfter Todesfall im Landkreis Vulkaneifel

Covid-19 : Fünfter Todesfall im Landkreis Vulkaneifel

Ein 76-jähriger Patient aus dem Landkreis Vulkaneifel ist an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Damit steigt die Zahl der Corona-Todesopfer in der Vulkaneifel auf fünf. Das teilte der Landkreis am Montagabend mit.

Aktuell sind im Vulkaneifelkreis sechs Personen erkrankt, von denen vier stationär behandelt werden. Seit Samstag gab es keine Neuinfektionen im Vulkaneifelkreis. Damit bleibt es bei 118 bestätigten Fällen. Aus der häuslichen Isolation konnten als genesen bislang insgesamt 107 Personen entlassen werden.

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm hat es von gestern auf heute zwei neue Infektionsfälle gegeben. Das teilte die Kreisverwaltung mit. Die Zahl der aktuell Infizierten liege damit bei 15. Bisher haben sich im Eifelkreis insgesamt 179 Personen mit dem Coronavirus infiziert, davon gelten 160 als genesen. Der Eifelkreis verzeichnet vier Sterbefälle, die mit Covid-19 in Verbindung gebracht werden.

Nachdem drei Tage lang keine Neuinfektion zu verzeichnen war, wurde dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg am Montag ein weiterer Fall einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Erreger gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Infektionen im Landkreis Trier-Saarburg auf 193. In der Stadt Trier bleibt es bei 100 Infektionen. Das meldet die Kreisverwaltung. Insgesamt 9 Patienten aus der Stadt und dem Landkreis befinden sich in stationärer Behandlung, davon ein Patient im Kreiskrankenhaus Saarburg und acht im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus Trier. Bisher sind seit dem 28. März acht Personen aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes gestorben, zuletzt am 8. Mai ein Patient aus dem Landkreis Trier-Saarburg. Inzwischen konnten insgesamt 262 Quarantäneverfügungen vormals positiv getesteter Personen aufgehoben werden: 167 Personen aus dem Landkreis und 95 aus der Stadt Trier.