Cross-Triathlon: Deutsche Meisterschaft am Maar?

Cross-Triathlon: Deutsche Meisterschaft am Maar?

Ein Budget von mehr als 25 000 Euro, rund 150 Helfer: Beim dritten Cross-Triathlon rund um Schalkenmehren soll die sogenannte "Maar-Arena" wieder brodeln. Die Organisatoren erwarten Teilnehmer aus ganz Deutschland, die im Maar schwimmen, anschließend Mountainbike fahren und laufen.

Schalkenmehren. Die Spannung in Schalkenmehren steigt. Nicht nur wegen der dritten Auflage des Cross-Triathlons am 11. August. Das Organisationsteam des örtlichen Sportvereins SV Blau-Weiß fiebert noch einem anderen Termin entgegen: Am 1. Juli gibt die Deutsche Triathlon-Union (DTU) den Ausrichter der nationalen Titelkämpfe bekannt. Und in der Heimweberei-Gemeinde macht man sich große Hoffnungen, den Zuschlag zu bekommen. "Die Zielsetzung ist, irgendwann mal eine Deutsche Meisterschaft hier zu haben", sagte der Sprecher des Organisationsteams, Lothar Kaspers, auf einer Pressekonferenz. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es bereits in diesem Jahr einige Änderungen. Außer der Sprint- wird erstmals eine sogenannte Kurzdistanz angeboten. Die Schwimmrunde im Maar wird auf 750 Meter (bisher 500 Meter) verlängert. Beim Kurztriathlon muss diese zweimal bewältigt werden.
Die größte Änderung gibt es bei der Radstrecke. Diese führt aus dem Schalkenmehrener Maar-Krater zum Weinfelder Maar und über Teile der Strecke des Vulkanbike-MTB-Marathons. "Wir bleiben aber so weit wie möglich weg vom Eifelsteig, damit die Wanderer nicht gestört werden", verspricht Kaspers.

Auf 2000 bis 2500 Schaulustige schätzt Kaspers den Andrang im vergangenen Jahr, als im Dauerregen 384 Sportler aus ganz Deutschland, Luxemburg, Belgien, den Niederlanden und Frankreich im Ziel gezählt wurden. Die Teilnehmerzahlen bleiben weiterhin limitiert. Mehr als 350 Startnummern werden pro Rennen nicht ausgegeben. teu