Zeitzeuge berichtet Wie der Zweite Weltkrieg die Eifel traf und tiefe Wunden riss

Serie | Daun · Am 19. Juli 1944 traf der Zweite Weltkrieg Daun mit voller Wucht. Wir berichten aus dieser schrecklichen Zeit, von den vielen Einzelschicksalen in der Vulkaneifel, und lassen einen Zeitzeugen erzählen, wie der Krieg seine Familie an einem Ferientag zerstörte. Seine dreijährige Cousine überlebte nicht.

Das am 19. Juli 1944 im Zweiten Weltkrieg zerstörte Haus Schwoll in der Lindenstraße in Daun.

Das am 19. Juli 1944 im Zweiten Weltkrieg zerstörte Haus Schwoll in der Lindenstraße in Daun.

Foto: Alois Mayer/Privat

Der 6. Juni 1944 ist unter dem Begriff „D-Day“ in die Geschichte eingegangen. Der Begriff stammt aus dem Englischen, seine Herkunft ist jedoch nicht gesichert. Als Erklärung findet man häufig, dass „D“ die Abkürzung von „Day“ ist und so dann bedeutet: „der Tag der Tage“. Damit gemeint ist der Beginn der Invasion der Alliierten in die Normandie in Frankreich.