1. Region
  2. Vulkaneifel

Dachstuhl in Üdersdorf-Trittscheid brennt

Dachstuhl in Üdersdorf-Trittscheid brennt

Bei einem Dachstuhlbrand in Üdersdorf-Trittscheid entstand in der Nacht zum Sonntag ein Schaden im fünfstelligen Bereich. Die Bewohner konnten sich selbst ins Freie retten.

Üdersdorf-Trittscheid. Von knackenden Geräuschen auf dem Dach wurde der Familienvater einer sechsköpfigen Familie in der Nacht zum Sonntag in Üdersdorf-Trittscheid kurz nach vier Uhr geweckt. Als er nachschaute, schlugen bereits die Flammen aus dem Dachstuhl.
Sofort alarmierte er die Feuerwehr und brachte seine Familie ins Freie.
"Die Familie hatte großes Glück, dass sie durch die Brandgeräusche wach geworden ist", ist sich Thomas Simonis, Wehrleiter der Verbandsgemeinde Daun, sicher.
Als die Feuerwehr aus Trittscheid und die Stützpunktwehr aus Üdersdorf eintrafen waren die Flammen bereits von weitem zu sehen. "Durch den schnellen Löschangriff von Außen und Innen unter Atemschutz konnten wir den Brand allerdings schnell in den Griff bekommen", sagt Simonis.
Während der Dachstuhl des Hauses, in dem der Brand ausgebrochenn war, weitgehend zerstört wurde, konnte durch den Einsatz im Innenbereich ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile und Nachbarhäuser verhindert werden. "Der Löschtrupp im Innenangriff konnte gezielt Brandherde im Dach des Hauses freilegen und ablöschen. So wurde auch ein größerer Wasserschaden verhindert", erklärt Simonis.
Gemeinsam mit der nachalarmierten Feuerwehr Daun und deren Hubrettungsbühne konnten auch die letzten Glutnester unter der Dachhaut schnell unter Kontrolle gebracht werden.
Gegen sieben Uhr am Sonntagmorgen wurde der Einsatz der rund 30 Einsatzkräfte von den Feuerwehren Trittscheid, Üdersdorf und Daun beendet.
Die Mieter des Hauses konnten derweil bei Nachbarn untergebracht werden. red