Forstwirtschaft Sehr alt, sehr edel und sehr wertvoll – Warum Douglasien aus dem Dauner Stadtwald in Dänemark so begehrt sind

Daun · Eine Firma aus dem nördlichen Nachbarland schätzt seit Jahren die Qualität der Douglasien aus dem städtischen Forst. Was das Unternehmen für Bäume aus Daun zahlt und wofür es sie verwertet.

 Der Größenvergleich zu den „Akteuren“, die bei der Übernahme des Holzes dabei waren, zeigt, welche Durchmesser Douglasien in 90 Jahren erreichen können.

Der Größenvergleich zu den „Akteuren“, die bei der Übernahme des Holzes dabei waren, zeigt, welche Durchmesser Douglasien in 90 Jahren erreichen können.

Foto: TV/Forstamt Daun

Satter Schuldenberg, wenig Spielraum: Was die Finanzen angeht, steht die Stadt Daun nicht besonders da. Aber es gibt immerhin eine verlässliche Einnahmequelle: der stadteigene Wald. In dem werden nach Mitteilung des Forstamts Daun alle Jahre wieder einige der höchsten und wertvollsten Bäume gefällt, um anschließend nach Dänemark transportiert und dort weiterverarbeitet zu werden. Es handelt sich um bis zu 40 Meter hohe und 80 Zentimeter dicke Douglasien, aus deren unteren Stammteilen von fünf bis zehn Meter Länge die dänische Firma Dinesen hochwertige Holzdielen herstellt.