1. Region
  2. Vulkaneifel

Daleiden ist in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen worden - als einzige Gemeinde im Eifelkreis.

Dorferneuerung : Ein guter Schub für Daleiden

Das Grundzentrum ist in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen worden - als einzige Gemeinde im Kreis.

  Daleiden zählt zu den 28 Gemeinden in Rheinland-Pfalz, die als Schwerpunktgemeinden in den Genuss von Förderungen des Landes kommen. Unterstützt werden Projekte, die eine Verbesserung der Infrastruktur der ausgewählten Orte darstellen. Doch im Zuge der Dorfmoderation profitieren neben den öffentlichen auch die privaten Bauherren von den Zuschüssen. Insgesamt steht für die 28 Schwerpunktgemeinden des Jahres 2020 eine Fördersumme des Landes in Höhe von rund 25 Millionen Euro zur Verfügung. Die Anerkennung als Schwerpunktgemeinde im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms gilt für die Dauer von acht Jahren.

 „Wir sind sehr froh, dabei zu sein“, erklärt Ortsbürgermeister Herbert Maus. „Mit der finanziellen Unterstützung im Rücken kann die Gemeinde in Zukunft Projekte angehen, die sie alleine  sonst nicht stemmen könnte.“

Dringende Vorhaben wie die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses, in dem die Heizung und die Fenster veraltet seien und heutigen Maßstäben gar nicht mehr entsprächen, stünden seit längerem auf der Liste. „Zurzeit bleibt uns nur, Ideen zu sammeln. Sobald die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Krise soweit gelockert werden, dass wir Bürgerversammlungen einberufen können, machen wir uns alle gemeinsam an die Arbeit“, sagt Maus.

Ein weiterer großer Brocken sei die Umgestaltung des Parks unterhalb des Pfarrhauses. „Auch hier werden wir alle Bürger mit einbeziehen“, erzählt der Ortsbürgermeister. Im Erdreich unterhalb des Parkgeländes sei vor langer Zeit ein Bach verrohrt worden: „Das bislang namenlose Gewässer könnte wieder an die Oberfläche verlegt werden. Auch einige Standplätze für Wohnmobile sind dort denkbar.“

Daleiden im Islek zähle zurzeit rund 950 Einwohner, verlautbart Herbert Maus auf der Homepage des Ortes. In der Begründung des Innenministeriums für die Aufnahme des Ortes in das Dorferneuerungsprogramm wird die Versorgungsfunktion für das Umland herausgestellt. Das Grundzentrum in der Verbandsgemeinde Arzfeld bietet Einrichtungen wie einen Kindergarten, eine Grundschule sowie ein Einkaufszentrum. Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe und Gastronomie sind ebenfalls vorhanden. „Die verkehrsgünstige Nähe zu Luxemburg macht Daleiden als Wohnort für Berufspendler attraktiv“, heißt es von seiten des Ministeriums. „Deshalb besteht eine hohe Nachfrage an Bauland.“ Bislang konnte die Nachfrage mit der Ausweisung von Neubaugebieten gedeckt werden, nun will die Gemeinde auch Grundstücke im Ortskern in den Fokus nehmen. „Wir denken darüber nach, ein unbewohntes Haus in der Ortsmitte zu erwerben. Dort könnten bis zu vier schöne Baugrundstücke entstehen“, bestätigt Herbert Maus. „Aber das ist, wie gesagt, bislang eine von vielen Ideen.“