Dampf und Draisinen

GEROLSTEIN. (red) Jede Menge Attraktionen warten auf die Besucher im Bahnbetriebswerk Gerolstein, das am kommenen Wochenende seine Tore öffnet.

Seit nunmehr zwei Jahren wird das zwischen 1912 und 1914 erbaute und unter Denkmalschutz stehende Bahnbetriebswerk aufwändig saniert. Das Verwaltungsgebäude wurde entkernt und von Grund auf erneuert, die Drehscheibe rekonstruiert, ein neues Dach auf den Lokschuppen gebaut und vieles mehr. Grund genug, den aktuellen Renovierungsstand einmal der Öffentlichkeit vorzustellen: Am Samstag und Sonntag, 20. und 21. Mai, präsentieren sich von 12 bis 18 Uhr die Fahrzeuge der Eifelbahn in einer großen Fahrzeugausstellung am Lokschuppen. Es finden Draisinenfahrten statt, und in Lokschuppen und Werkstatt werden die Besucher durch Vereinsmitglieder geführt und über den aktuellen Stand informiert. Als besondere Attraktion wird an beiden Tagen jeweils gegen 12.30 Uhr ein großer Dampfzug mit der Dampflok 50 2740 aus Andernach erwartet. Die Gäste besuchen das Gerolsteiner Tour Festival und die Anlagen des Bahnbetriebswerkes. Die kohlegefeuerte Dampflok wird etwa vier Stunden in Gerolstein verweilen und dabei ihre Vorräte an Kohle und Wasser ergänzen und auf der Drehscheibe gedreht werden. Der Eintritt ist frei. Durch die zahlreichen Straßensperrungen zum Gerolsteiner Tourfestival empfiehlt sich eine Zufahrt per Auto aus Richtung Pelm (Kasselburger Weg), eine Anfahrt mit der Eifelquerbahn oder aber ein Fußmarsch zu den Anlagen des Bahnbetriebswerkes, zwischen Gerolstein und Pelm gelegen.