Bauarbeiten: Das Buddeln im Kurpark ist fast beendet

Bauarbeiten : Das Buddeln im Kurpark ist fast beendet

Erneut rücken Arbeiter mit dem Bagger an. Toilettenanschluss ist nun kein Provisorium mehr.

Nicht nur die Enten, sondern auch Passanten und Ruhesuchende stört derzeit der Lärm der Baumaschinen im Kurpark in Daun. Doch es muss sein – und ist außerdem beinahe beendet. „Ich denke, dass wir am Dienstag fertig sind“, sagt Bauarbeiter Frank Schmitz von der Firma Lehnen. Danach müssen dann nun noch die in Mitleidenschaft gezogenen Wege neu planiert und mit Kies abgestreut sowie die Rasenfläche neu eingesät werden.

Aktuell wird auf etwa 40 Metern Strecke der alte, aus Tonrohr bestehende Kanal durch gusseiserne Rohre ersetzt  – vom Verbindungssammler auf der großen Wiese nahe des Teiches in Richtung des Dauner Sprudels. Dafür wurde Stück für Stück ein Graben aufgebaggert, das Rohr erneuert und wieder zugeschüttet. Jetzt fehlen nur noch die letzten Meter und der Anschluss an den Schacht.

Bei der Kanalsanierung im vergangenen Jahr im Kurpark wurde nur an einer Stelle aufgebaggert und der Kanal saniert, indem ein glasfaserverstärkter Kunststoffschlauch eingezogen, der sich dann an die Wand des Kanals gelegt und diesen von innen versiegelt hat.

Bei der aktuellen Sanierung hat sich dieses schonende, aber aufwändigere und kostspieligere Verfahren laut Arnold Schneider, Büroleiter im Dauner Rathaus, nicht gelohnt. Er sagte: „Aufgrund der geringen Tiefenlage des Kanals war das nicht  wirtschaftlich.“ Die Kosten für das Vorhaben belaufen sich auf rund 15 000 Euro.

Bereits erledigt haben die Arbeiter die Erneuerung des Kanals auf rund 50 Metern und den Anschluss der Abwasserleitungen der Toiletten im Kurpark an den Kanal. Bislang war die Verbindung nur provisorisch hergestellt worden, damit die Toiletten geöffnet werden konnten. Zuvor, vom Winter 2017/2018 bis in die Sommermonate des vergangenen Jahres, waren sie wegen der Problematik geschlossen, was für Unmut der Kurparkbesucher gesorgt hat. Die Kosten von rund 33 000 Euro für diese Sanierung sind laut Schneider in der Gesamtbaumaßnahme „Ausbau der L 46“ enthalten.

Mehr von Volksfreund