Das Kraftvolle und das Verwundete der Landschaft

Das Kraftvolle und das Verwundete der Landschaft

Nach Daun ist das Ausstellungsprojekt "Kunst trifft Vulkan" nun in Hillesheim im Rathaus und an weiteren zehn Stellen zu sehen. Kunstschaffende zeigen Werke, die den Vulkanismus in seinen unterschiedlichen Auswirkungen zum Thema haben.

Hillesheim Ein großformatiges Bild der Künstlerin Cornelia Lenartz (Hillesheim) mit einer Interpretation von Wind über der Eifel bildet den Ausgangspunkt der Ausstellung im Rathaus.
Wer von hier aus einen Rundgang durch die von Bürgermeisterin Heike Bohn eröffnete und von Christine Funke auf der Querflöte musikalisch gestaltete Schau unternimmt, trifft auf Bilder und Skulpturen, die in je eigener Weise mit dem Vulkanismus zu tun haben. Ob nun seine schöne, kraftvolle Seite gezeigt wird, die die Bewohner und Besucher erfreut und begeistert, oder ob es die Trauer über die Wunden und Schäden sind, die der Landschaft durch den Gesteinsabbau zugefügt wurden.
Zu sehen sind bis zum 11. Juli mehr als 60 Exponate von 15 Kunstschaffenden im Rathaus und in einer Reihe von Geschäftshäusern in Hillesheim (siehe Info): Acryl auf Leinwand in vielen Formaten, Reliefs, Fotografien, Skulpturen aus Ton, Eisen, Stein, Draht und Holz.
Die Idee stammt von der IG Eifelvulkane, die die Künstler der Region Ende 2016 in Kooperation mit dem Landkreis Vulkaneifel zur Beteiligung an der Ausstellung aufgerufen hatte.
Nun gehen die Werke auf Wanderschaft, "um den Erhalt der schönen Eifellandschaft als das Herzensanliegen der IG auf diese Weise unter die Menschen zu bringen", erklärt Lydia Schend (Daun). Sie ist Mitglied der IG und beteiligte Künstlerin.Extra: TEILNEHMER VON "KUNST TRIFFT VULKAN"


Lydia Albersmann, Manfred Etten, Bettina Even-Kiefer, Doro Felten, Gisela Kannenberg, Cornelia Lenartz, Waltraud Mauer, Eddi Meier, Ralf Müller, Jutta Offermanns, Lydia Schend, Alwine Schmiedkunz, Rolf Simmerer, Trudy Wiebus und Stefanie Willms. Die Exponate sind zu sehen: im Rathaus, in der Galerie B&C, im Modehaus Esselen, in der Buchhandlung Lesezeichen, im Tourismusbüro mit Postagentur, im Uhren- und Schmuckgeschäft Charisma, im Naturmodeladen Schaf & Schön, in der Pizzeria Lo Stivale, in der Hillesheimer Kaffeestuv, im Fotostudio Regnery und im Geschenke- und Teehaus Lisa's Landleben. Weitere Ausstellungsorte sind: Gerolstein (12. Juli bis 20. August), Gillenfeld, Weißenseifen, Trier und Mainz.