1. Region
  2. Vulkaneifel

Das Weihnachtsdorf öffnet seine Tore

Das Weihnachtsdorf öffnet seine Tore

Der dritte Weihnachtsmarkt im Kirchspiel lockte am ersten Adventswochenende zahlreiche Besucher nach Leudersdorf. Gemäß dem Motto "Von Jedermann für Jedermann" erstrahlte das Dorfzentrum im vorweihnachtlichen Glanz.

Leudersdorf. Bereits kurz nach der Eröffnung des dritten Leudersdorfer Weihnachtsmarktes am Samstag um 16 Uhr, ist es schwierig, einen Parkplatz zu ergattern. Dass die noch junge Veranstaltung nicht über mangelndes Publikumsinteresse klagen muss, hat zwei gute Gründe: Zum einen bauen die Leudersdorfer Bürger ihre Weihnachtsmeile im Zwei-Jahres-Takt auf und machen sich neben den vielen jährlich stattfindenden Weihnachtsmärkten in der Umgebung rar. Zum Zweiten nutzen sie die dadurch entstehende Pause dazu, mit frischen Ideen und etwas anderen Aktionen aufzutrumpfen.Kunsthandwerk und Musik

Foto: vladi nowakowski (now) ("TV-Upload nowakowski"
Weihnachtsdorf Leudersdorf: An insgesamt 43 Orten der Weihnachtsmeile – in Stallungen, Scheunen oder Verkaufsständen – lockten Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck, Musik und Puppenspiel. Außerdem bietet Anja Sesterheim Ponyreiten an: Dafür hat sich auch der Irish Tinker Momo in Schale geworfen und als Rentier verkleidet. TV-Fotos (3): Vladi Nowakowski. Foto: vladi nowakowski (now) ("TV-Upload nowakowski"


"Das hat selbstverständlich auch taktische Gründe", sagt Ortsbürgermeister Alois Reinarz. "Wir wechseln uns mit Kerpen ab, so geraten wir nicht in einen sinnlosen Konkurrenzkampf um Besucher." Positiver Nebenaspekt dabei: Die beiden Orte helfen sich untereinander mit Verkaufsständen aus. Weitere Stände kommen vom nahe gelegenen Vellerhof, aber inzwischen hätten die Vereine Leudersdorfs auch eigene Holzhäuschen angeschafft, berichtet Reinarz.
Am frühen Abend herrscht in der Weihnachtsmeile in der Linden-, Schützen- und Kapellenstraße dichtes Gedränge. Zwischen Glühwein- und Verkaufsständen und den vielen festlich geschmückten, offenen Scheunen der Leudersdorfer, die mit Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck und leckeren Speisen locken, lassen sich die Besucher vom Musikverein in weihnachtliche Stimmung versetzen, lauschen der A-cappella-Formation Zwerchfellas oder den Adventserzählungen in Eifeler Platt - auch in der alten Dorfkapelle präsentiert die Chorgemeinschaft Leudersdorf weihnachtliche Lieder. Der Nikolaus dreht seine Runden - genauso, wie viele hübsche Weihnachtsengel. Die kleinen Besucher amüsieren sich beim Puppenspiel, backen Stockbrote und lassen sich auf Ponyrücken über den Weihnachtsmarkt tragen.
In der Musikscheune geht es nach dem offiziellen Ende um 21 Uhr noch lange weiter. "An insgesamt 43 Orten in der Weihnachtsmeile, ob in Scheunen, Stallungen oder Verkaufshäuschen wurde heute Weihnachtliches angeboten, überwiegend haben Leudersdorfer Bürger die Sache selbst in die Hand genommen", sagt Reinarz: "Die Straßen waren voll - schöner geht es eigentlich nicht."