"Daun hat es in sich"

Mit dem Motto "Daun hat es in sich" wirbt die Verbandsgemeinde für den Dauner Gesundheitstag am Sonntag, 4. September. Er widmet sich dem Thema Verdauung. Die Rentnerin Elisabeth Sammer hat die Veranstaltung größtenteils organisiert.

Daun. "Ich hatte schon manche schlaflose Nacht", sagt Elisabeth Sammer. Der Grund: Das Programm des vierten Dauner Gesundheitstags bereitete der 69-Jährigen Kopfzerbrechen. Denn sie hat sich hauptsächlich um Referenten, Aussteller und die Mitmachaktionen gekümmert.
Um die Verdauung wird sich der Gesundheitstag am vierten September im Forum drehen. Die Veranstaltung besteht aus vier Schwerpunkten: Vorträgen, Mitmach-Aktionen, einem Ausstellungsbereich und einem Gesundheitsmarkt. Verschiedene Ärzte sprechen über den Weg, den die Nahrungsmittel bis zur Ausscheidung nehmen.
Vom Kauen und Schlucken über Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse bis hin zum Zusammenhang zwischen Essen und Sprache erstrecken sich die Vorträge. Dass auch die Gedanken und Gefühle eine wichtige Rolle für die Verdauung spielen, darüber spricht Tanja Otto. Die Trainerin für neuro-linguistisches Programmieren hat dem Vortrag den Titel gegeben: "Man ist, was man isst".
Der Gesundheitstag kostet etwa 2000 Euro. "Das meiste bringen die Akteure ehrenamtlich ein. Außerdem wird ein Teil von Sponsoren übernommen, so dass die Verbandsgemeinde 1000 Euro für Marketing und Verköstigung aufbringen muss", erklärt Werner Klöckner, Bürgermeister der Verbandsgemeinde. sts/jur

Der Gesundheitstag zum Thema Verdauung wird am Sonntag, 4. September, von 11 bis 18 Uhr im Forum Daun veranstaltet.
Es gibt Präsentationen, ab 12 Uhr medizinische Vorträge, Ausstellungen, einen Markt und Mitmach-Aktionen. Einige Programmpunkte richten sich speziell an Kinder.

Mehr von Volksfreund