Dauner hoffen auf Drogerieriesen

Dauner hoffen auf Drogerieriesen

Nach der Schließung der Schlecker- und der Ihr-Platz-Filiale in Daun steht die Kreisstadt ohne großen Drogeriemarkt da, was viele Bürger bedauern. Nun aber ist Bewegung in die Anstrengungen gekommen, einen solchen Markt in der Nähe des Viadukts anzusiedeln.

Daun. Was fehlt den Daunern im Einzelhandelsangebot der Kreisstadt? In einer Befragung des Trierischen Volksfreunds (TV) von etwa 1600 Bürgern der Stadt Daun ist die Antwort deutlich ausgefallen: 54 Prozent wünschen sich wieder einen großen Drogeriemarkt. Ob und wann sich der Wunsch erfüllt, steht noch nicht fest, aber es ist zumindest Bewegung in die Bemühungen gekommen, einen solchen Markt in der Kreisstadt anzusiedeln.
"Ja, es tut sich was", bestätigt Stadtbürgermeister Wolfgang Jenssen auf Anfrage des TV. Allzu weit aus dem Fenster lehnen will er sich aber noch nicht: "Es gab in der Vergangenheit schon aussichtsreiche Gespräche, die aber leider gescheitert sind. Deshalb übe ich mich lieber in Zurückhaltung." Er bestätigt aber, dass die Bauabteilung der Verbandsgemeindeverwaltung "am Werk" sei.

Ihr Platz war vier Jahrzehnte in Daun vertreten: Nach TV-Informationen hat offenbar die Drogeriekette Rossmann Interesse, sich in Daun anzusiedeln. Das Unternehmen ist derzeit im Kreis Vulkaneifel in Jünkerath vertreten.
Kommt Rossmann, wäre eine Lücke geschlossen, die seit vergangenem Jahr in der Kreisstadt besteht. Viele Jahre war Daun ordentlich bestückt im Drogeriemarkt-Segment: Vier Jahrzehnte lang gab es eine Ihr-Platz-Filiale in der Innenstadt, und auch Schlecker war über einen langen Zeitraum präsent. Aber den Niedergang des großen Drogerie-Filialisten bekam Daun schon vor der offiziellen Pleite zu spüren: Der Schlecker in der Wirichstraße wurde bereits Ende 2011 geschlossen.
Die Hoffnungen, die nur wenige Meter vom früheren Schlecker entfernte Ihr-Platz-Filiale werde wie die in Bitburg und Bernkastel-Kues von einem Mitbewerber übernommen, erfüllten sich in Daun nicht. Auch sie wurde im August vergangenen Jahres geschlossen.

Keine Konstellation wie in Gerolstein: Zwar bieten Supermärkte und Discounter ein großes Sortiment an Drogerieartikeln, aber die Stadt ist nach wie vor - also auch schon vor den Schließung der Schlecker- und Ihr-Platz-Filiale - bestrebt, die Neuansiedlung eines großen Drogeriemarkts zu realisieren. Der aus Sicht der Stadt geeignetste Standort liegt an der Mehrener Straße: ein Grundstück unterhalb der Firma QT Quarztechnik (die frühere Firma Quarz Müller). In diesem Bereich finden sich bereits eine Tankstelle, ein Baumarkt und die Aldi-Filiale. Es hat auch schon Interessenten gegeben: So hatte sich der bundesweit tätige Drogeriemarkt-Konzern DM mit der Fläche als Ansiedlungsoption beschäftigt, aber nur in Verbindung mit einem weiteren Gewerbe. Eine Konstellation, wie sie an vielen DM-Standorten zu finden ist, beispielsweise in Gerolstein, wo es neben dem großen Drogeriemarkt eine Takko-Filiale gibt.

Mit neuem Markt Kaufkraft binden: Aber diese Option ist für den Dauner Stadtrat keine: Die Ansiedlung des Drogeriemarkts befürwortet und unterstützt er, aber darüber hinaus soll kein neues kleineres Einkaufszentrum außerhalb der Innenstadt entstehen. Auch dem Gewerbe- und Verkehrsverein (GVV) ist sehr daran gelegen, dass ein großer Drogeriemarkt kommt. "Wir brauchen ihn, damit Kaufkraft in Daun gebunden wird. Wir wissen doch, wie viele Leute zum DM nach Gerolstein fahren und andere Sachen dort auch gleich einkaufen", sagt der GVV-Vorsitzende Dieter Wilhelm. Er kennt aber auch die Schwierigkeiten: "Die Ansiedlung hat nach wie vor einen hohen Stellenwert, ist aber auch nicht leicht zu realisieren, da uns keinen großen Flächen mehr zur Verfügung stehen."