Dauner Jugendliche entwickeln eigene Geschäftsideen

Dauner Jugendliche entwickeln eigene Geschäftsideen

Das Dauner Thomas-Morus-Gymnasium beteiligt sich an der Bildungsinitiative business@school. Auf dem Stundenplan der Jugendlichen stehen Wirtschaftswissen und die Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee.

Daun. Wie entsteht aus einer Geschäftsidee ein durchdachter Businessplan? Ist Umsatz gleich Gewinn? Und wie liest man einen Geschäftsbericht? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Schüler des Thomas-Morus-Gymnasiums in Daun in den nächsten zehn Monaten. Im Rahmen von business@school, der Bildungsinitiative der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG), lernen die Jugendlichen praxisnah wirtschaftliche Zusammenhänge kennen, entwickeln eine eigene Geschäftsidee und erwerben so Schlüsselqualifikationen für ihr späteres Berufsleben. Die Schüler untersuchen zunächst ein Großunternehmen sowie einen Betrieb aus der Region und entwickeln anschließend eine eigene Geschäftsidee samt Businessplan.
Betreuer übernehmen Patenschaft


Bei business@school müssen die Schüler nicht nur ihre Lehrer, sondern auch echte Wirtschaftsprofis von ihrer Idee überzeugen: BCG-Berater und rund 500 Mitarbeiter von mehr als 20 Partnerunternehmen engagieren sich ehrenamtlich für das Projekt; sie übernehmen Patenschaften und betreuen ihr Schülerteam während des gesamten Schuljahrs. Bei Regionalentscheiden und einer europäischen Abschlussveranstaltung präsentieren die Jugendlichen ihre Konzepte schließlich einer Jury aus namhaften Wirtschaftsvertretern. Für das spätere Berufsleben werden neben Wirtschaftskompetenzen auch Schlüsselqualifikationen wie etwa Zeitmanagement, Team- und Projektarbeit sowie Recherche- und Präsentationstechniken trainiert. red
Insgesamt nehmen 2 000 Schüler der Klassenstufen 10 bis 12 von mehr als 80 Schulen in Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz, Singapur und den USA an dem Projekt teil. Im Frühsommer 2013 werden die europäischen Teilnehmer mit ihren Geschäftsideen um den Europasieg wetteifern.

Mehr von Volksfreund