1. Region
  2. Vulkaneifel

Dauner Team des TMG gewinnt Landesentscheid von business@school

Schule : Mit leckeren Waffeln ins Bundesfinale

Das Schülerteam des Thomas-Morus-Gymnasium in Daun hat sich mit seiner Geschäftsidee gegen weitere Teams aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz beim Landesentscheid durchgesetzt und tritt nun beim Bundesentscheid von business@school in Berlin an.

Ihre Idee: vegane sowie glutenfreie Waffelbackmischungen. Die Freude ist riesig.

„In der Phase der Produktentwicklung gab es auch die eine oder andere misslungene Waffel“, schmunzelt Jana (16), Mitglied des siegreichen Teams des Thomas-Morus-Gymnasiums Daun. Aber das Ergebnis überzeugt: Zusammen mit Emilia K. (16), Emilia D. (16) und Nelly (17) hat Jana die Waffelfertigteigmischungen „Våfflour“ in zwei verschiedenen Geschmacksrichtungen entwickelt. Die sind vegan, gluten- und laktosefrei sowie frei von Zuckerzusatz – eine Marktneuheit. „Wir wollten, dass wirklich alle mitessen können. Jana und ich essen oft vegan, Nellys Mutter ist Diabetikerin. Da wird es mit normalen Backmischungen schon schwierig“, erzählt Emilia K. Mit seiner Idee überzeugte das Team die Jury des Landesentscheids Bonn von business@school. Auch eine Kostprobe gab es für die Jury. „Warm schmecken die Waffeln besser als kalt. Sie sind locker, luftig und wirklich lecker. Ich glaube, die Sorte mit Schokolade ist bei der Jury am besten angekommen“, so Nelly.

Mehr als 1000 Oberstufenschülerinnen und -schüler von rund 70 Schulen tauchten in diesem Schuljahr in drei Phasen in die Wirtschaft ein. Als Höhepunkt testeten die Jugendlichen ihre Gründerfähigkeiten und arbeiteten beeindruckende Geschäftsideen aus. Ihre Lehrkräfte sowie rund 400 Betreuerinnen und Betreuer von mehr als 20 namhaften Wirtschaftsunternehmen und von BCG unterstützten sie dabei. „Neben dem wirtschaftlichen Verständnis erhält man einen wertvollen Einblick in die Praxis. Das hilft sicher auch weiter, wenn es darum geht, was man nach der Schule machen möchte“, berichtet Jana vom Siegerteam aus Daun.

Die besten Teams aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz präsentierten ihre Geschäftsideen bei den Landesentscheiden Bonn (am Friedrich-Ebert-Gymnasium) und Köln (am Erzbischöflichen Irmgardis-Gymnasium) und beantworteten anschließend die kritischen Fragen der Jurys. Diese zeigten sich sehr angetan von den Ideen und den durchdachten Businessplänen: „Es berührt mich zu sehen, wie sehr viele der Businessmodelle mit Fragen der Nachhaltigkeit verknüpft sind. Diese Generation zu erleben, macht Lust und Hoffnung auf die Zukunft“, betont Jurymitglied Dr. Raphael von Hoensbroech, Intendant und Geschäftsführer des Konzerthauses Dortmund.