1. Region
  2. Vulkaneifel

Den Männergesangverein plagen Nachwuchssorgen

Den Männergesangverein plagen Nachwuchssorgen

Der Mitgliederschwund war ein wichtiges Thema bei der Mitgliederversammlung des Männergesangvereins Birresborn.

Birresborn. (red) Da in diesem Jahr keine turnusmäßigen Neuwahlen zum Vorstand anstanden, ging der Vorsitzende des Männergesangvereins Birresborn, Karl Seidel, in seinem Bericht bei der Mitgliederversammlung nur auf das vergangene Jahr ein. Zunächst bedankte er sich bei allen Sängern für das Engagement in den Proben und bei Auftritten, aber auch für die Mitwirkung bei Kylltal aktiv. Besonderen Dank sprach er dem Chorleiter Helmut Ehses aus, der mit ganzem Herzen beim MGV Birresborn ist. Zum Probenbesuch merkte er an, dass dieser zu stabilisieren sei und ein höheres Niveau Ziel sein sollte. Als Eckpunkte des vergangenen Jahres nannte er das jährliche Adventskonzert, die Auftritte im Maternus Altenheim in Gerolstein, die Teilnahme am Chorfestival des Chorverbandes Vulkaneifel Daun in Gerolstein-Lissingen und Kylltal aktiv. Ferner ging der Vorsitzende auf die Liedauswahl ein. Dabei betonte er, dass es "kein Allheilmittel für die Anwerbung von jüngeren Sängern ist, wenn modernes Liedgut angeboten wird". Die Altersstruktur der Chöre müsse auch beim Liedgut berücksichtigt werden. Letztendlich sei die Liedauswahl aber Sache des Chorleiters. Neue Mitglieder könnten nur durch intensive Gespräche geworben werden, was sich aber sehr schwierig gestalte. Der MGV sucht dringend Verstärkung. Die Mitgliederzahl sank 2010 durch Tod, krankheits- und berufsbedingte Ausfälle von 25 auf 21 Sänger. Chorleiter Helmut Ehses will auch im kommenden Jahr mit vollem Einsatz wirken und bei der Liedauswahl verstärkt auf vorhandene Literatur zurückgreifen. Wegen des Ausfalls des Kassenführers und eines Kassenprüfers waren Wahlen notwendig. Jeweils einstimmig wurden Norbert Wadle zum Kassenführer und Christian Milbert zum Kassenprüfer gewählt.