1. Region
  2. Vulkaneifel

Denkmäler im Denkmal: Lokschuppen zeigt Ausstellung

Denkmäler im Denkmal: Lokschuppen zeigt Ausstellung

Den Sparkassen Denkmalpreis Rheinland-Pfalz 2012 hat unter anderem das Bahnbetriebswerk Gerolstein erhalten. Eine Ausstellung im Lokschuppen würdigt auch die weiteren Gewinner.

Gerolstein. Bewohnte und unbewohnte Denkmale: Rheinland-Pfalz und insbesondere die Eifel haben jede Menge davon vorzuweisen. Die Jury des 2010 ins Leben gerufenen Denkmalpreises der Sparkassen würdigt vor allem vorbildliche Leistungen zur Rettung und Erhaltung historischer Gebäude. Die gemeinnützige Bahnbetriebswerk Gerolstein GmbH und ihr ehrenamtlicher Geschäftsführer Jörg Petry haben diese Aufgabe mit finanzieller Unterstützung von Land, Kreis und Verbandsgemeinde übernommen und offenbar alles richtig gemacht.
"Das Bahnbetriebswerk Gerolstein ist ein Technikdenkmal und ein modernes Kulturzentrum zugleich", sagt Sparkassen-Vorstandsmitglied Helmut Sicken in seiner Rede zur Ausstellungseröffnung. Rund 50 Besucher - darunter Vertreter aus der Politik - aber auch viele Vertreter der Handwerksbetriebe, die zwischen 2005 und 2011 das Bahnbetriebswerk vor dem endgültigen Verfall bewahrten, sind eingeladen. "Das alles hier war in sehr desolatem, teils baufälligem Zustand", erinnert sich Geschäftsführer Jörg Petry und der ausführende Architekt Hendrik Eltze berichtet von Bäumen, die in den Räumen des Verwaltungsgebäudes wuchsen.
"Das gesamte Gelände musste neu erschlossen werden", sagt Eltze. "Die Wiederherstellung der Infrastruktur, Wasser- und Stromleitungen, verursachte einen erheblichen Teil der Kosten."
Dank der Umbauten sei der Ringlokschuppen ein attraktiver Veranstaltungsort, der viele Besucher nach Gerolstein locke, sagt Landrat Hans-Peter Thiel. Er freue sich über das private und ehrenamtliche Engagement, von dem die Stadt, die Verbandsgemeinde und auch der Kreis profitierten. "Es handelt sich hier wahrlich nicht um eine Ansammlung alter Bausubstanz, die irgendwelche Spinner instand setzen, um sich auszutoben", so Thiel. now
Die Ausstellung, die anhand vieler Fotografien die Rekonstruktion der preisgekrönten Denkmale zeigt, ist noch bis zum 21. Juni in der Loftlounge des Lokschuppens zu sehen.
Extra

Weitere Preisträger: Neben dem Bahnbetriebswerk Gerolstein, das den mit 2500 Euro dotierten Sparkassen Denkmalpreis Rheinland-Pfalz in der Kategorie "unbewohntes Denkmal" erhielt, wurden auch die Villa Ipser in Zweibrücken und das Weinberghaus Elisenberg in Mülheim an der Mosel ausgezeichnet. Den parallel dazu verliehenen LBS-Preis "Wohnen im Denkmal" erhielten der 300 Jahre alte Barbarahof in Simmern/Westerwald, der Dalberger Amtshof in Worms und die zu Wohnzwecken umgebaute ehemalige Filzfabrik in Speyer. Der Preis für herausragendes Engagement ging an den Bauverein der historischen Stadt Oberwesel. now