1. Region
  2. Vulkaneifel

Densborner Jugendliche klotzen richtig ran

Densborner Jugendliche klotzen richtig ran

17 Freiwillige im Alter von zehn bis 16 Jahren haben an der 72-Stunden-Aktion in Densborn teilgenommen. Die Aufgabe war, die Grillhütte aus ihrem "Dornröschenschlaf" zu erwecken. An drei Tagen wurde geschliffen, gestrichen und gegärtnert.

Densborn. Am dritten Tag, noch bevor die 72-Stunden-Aktion abgelaufen war, hatten die Densborner Kinder und Jugendlichen bereits die meiste Arbeit vollbracht. Die Grillhütte erstrahlte in neuem Glanz. An drei Tagen schliffen, strichen und gärtnerten die Teilnehmer der 72-Stunden-Aktion.Nach dem Mittagessen - es wurde gegrillt - war es dann soweit: Endspurt. Letzte Arbeiten wurden erledigt sowie die Vorbereitungen für das Grillfest getroffen. Dann kamen viele Densborner, um die Arbeit der fleißigen Helfer zu bewundern. Sie wurden mit Kaffee und Kuchen versorgt. Pastor Schwan kam ebenfalls vorbei, segnete die Grillhütte ein und brachte ein kleines Kreuz mit, welches in Zukunft die Hütte zieren soll. Die Helfer bedankten sich bei all denen, die sie tatkräftig unterstützt haben. Jürgen Clemens, erster Beigeordneter, sagte: "Im Namen der Ortsgemeinde Densborn bedanke ich mich recht herzlich bei allen Teilnehmern der 72-Stunden-Aktion. Sie haben drei Tage ihrer Freizeit geopfert und sich für ein soziales Projekt eingesetzt. Solche Aktionen stärken den Zusammenhalt der Jugendlichen im Dorf und machen auch das Dorfleben erst aus. Vielleicht findet dieses in der einen oder anderen Form wieder statt." reddensborn-eifel.de