Der Eifelosaurus kommt nach Gerolstein

Der Eifelosaurus kommt nach Gerolstein

Vor gut 100 Jahren wurden im Buntsandsteinsteinbruch Dümmer bei Hillesheim-Oberbettingen die fossilen Reste des ältesten Eifeler Vierbeiners gefunden. Der Paläontologe Otto Jaekel identifizierte das Reptil als Ur-Eidechse und gab ihm den Namen Eifelosaurus.

Nun hat das Naturkundemuseum Gerolstein den ältesten Eifeler Landbewohner als lebensnahe Plastik rekonstruiert und auf einen echten Buntsandsteinfelsen gesetzt. Noch hat Herr oder Frau Reptil keinen Rufnamen. Deswegen können über die Osterfeiertage Namensvorschläge eingereicht werden. red
Öffnungszeiten: werktags von 14 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 17 Uhr.