Der Einfluss der Frauen

Der Einfluss der Frauen

KERPEN. (red) Im Gemeindehaus in Kerpen wird am 9. September, 15 Uhr, das Buch "Arenberger Frauen" vorgestellt. Elf Autoren aus fünf europäischen Ländern haben daran gearbeitet.

Leopold Erbprinz von Arenberg, die Arenberg-Stiftung aus Essen, und das Landeshauptarchiv Koblenz laden für Samstag, 9. September, zur Präsentation des Buches "Arenberger Frauen" nach Kerpen ins Gemeindehaus ein. Die Schriftleitung lag in Händen von Peter Neu aus Bitburg. Die Autoren kommen aus Österreich, Italien, Belgien, der Schweiz und Deutschland. Jahrelange Recherchen und umfangreiche Studien in den Archiven in Wien, Brüssel, München, Düsseldorf, Karlsruhe, Besancon und Valencia waren erforderlich, um das Werk zu Stande zu bringen. Die Autoren beschreiben in dem reich bebilderten Buch die wechselvolle Lebensgeschichte von 28 Frauen des Hauses Arenberg. Kerpen wurde mit Bedacht für die Buchvorstellung ausgewählt, weil das Kerpener Land mit seiner Burg bis zur Französischen Revolution ein Eckpfeiler innerhalb der Eifelterritorien des Hauses Arenberg war. Neben Arenberg und Schleiden diente die feste Burg Kerpen vor allem in Kriegszeiten immer wieder als sicherer Rückzugsort. Die Familie von Arenberg hat seit dem 17. Jahrhundert nicht nur in der Eifel, sondern auch in der großen Politik zeitweise eine wichtige Rolle gespielt. Als Feldherren, Diplomaten und Ratgeber haben sie in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und dem heutigen Belgien großen Einfluss ausgeübt. Die Familie zeichnete sich schon früh als "europäische Familie" aus. So kommt es, dass die Herzöge ihre Gemahlinnen auch aus angesehenen italienischen, spanischen, österreichischen oder französischen Geschlechtern (Borja y Doria, Cusance, del Carretto, Brancas u. a.) heimführen konnten.Oftmals geschickte Diplomatinnen

Einige dieser Frauen hatten entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Familie von Arenberg. Sie haben sich nicht selten als sehr geschickte Diplomatinnen gezeigt. Peter Neu wird einen kurzen Überblick über die Entstehungsgeschichte und den Inhalt des Buches geben. Die Feier im Gemeindehaus wird musikalisch umrahmt vom Musikverein Niederehe. Nach der Feier besteht die Möglichkeit, das neue Buch und andere Publikationen zur Geschichte des Hauses Arenberg zu erwerben. Kerpens Ortsbürgermeister Rudolf Raetz führt zum Abschluss interessierte Besucher auf einem Rundgang durch die Gemeinde und die Burg.

Mehr von Volksfreund