1. Region
  2. Vulkaneifel

Der Generationswechsel ist vollzogen: Kreismusikverband Vulkaneifel hat neuen Vorstand

Vereine : Der Generationswechsel ist vollzogen: Kreismusikverband hat neuen Vorstand

Mirko Wagner hat das Amt des Vorsitzenden von Johann Diederichs übernommen. Auch weitere vakante Posten konnten neu besetzt werden.

(red) Er hat ein Kapitel in der Geschichte des Kreismusikverbands (KMV) Vulkaneifel geprägt: Johann Diederichs. Zur Jahreshauptversammlung in Hillesheim hatte er zum letzten Mal eingeladen, hatte er doch schon angekündigt, nicht wieder zur Wahl anzutreten. Aber auch darüber hinaus waren mehrere Positionen neu zu besetzen: des stellvertretenden Vorsitzenden, des Geschäftsführers, des Kassierers sowie zwei Beisitzer.

Bei der Suche nach Nachfolgern war man erfolgreich: Einstimmig wurden wurden Mirko Wagner zum Vorsitzenden, Andrea Klinkner zu seiner Stellvertreterin, Johannes Born zum Geschäftsführer sowie Astrid Leuschen zur Kassiererin gewählt. Klaus Esch und Sabrina Thönnes sind neue Beisitzer gewählt. Wiedergewählt wurden Theresia Jonker (Jugendleiterin), Ulrich Schun (Beisitzer) und Udo Weller (Beisitzer).

„Musik ist das, was wir für die Seele brauchen!“: So eröffnete Landrat Heinz-Peter Thiel seine Grußworte aus 26 Musikvereinigungen des Kreises. Er freute sich, dass der KMV durch die Bereitschaft der Neugewählten weiter bestehen könne, wo doch bis vor Kurzem die Situation noch anders ausgesehen habe.

Folgen ehemalige Vorstandsmitglieder wurden ausgezeichnet: Nach vierjähriger Vorstandsarbeit scheidet Eva Saxler als Beisitzerin aus. Für 18 Jahre Vorstandsarbeit im KMV als Beisitzer wurde Eddy Quetsch mit der Verdienstnadel des Landesmusikverbandes ausgezeichnet, ebenso Patrick Jaquemod (14 Jahre Vorstandsarbeit als Kassenführer) und Tino Fiedler (zwölf Jahre Vorstandsarbeit, zuletzt als stellvertetender Vorsitzender).

Der bisherige Geschäftsführer Alfred Kettel wurde für 24 Jahre im KMV-Vorstand mit der Verdienstmedaille des Landesmusikverbands ausgezeichnet.

Gordon Schnieder, Vizepräsident des Landesmusikverbands, dankte Johann Diederichs für seine Arbeit der vergangenen 30 Jahre im Vorstand des KMV, zunächst als Beisitzer, dann als stellvertretender Vorsitzender und ab 1992 als Vorsitzender. Schnieder überreichte neben einer Urkunde der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände auch die Verdienstmedaille in Gold mit Diamant.

Die Vorstandsmitglieder wollen nach der Übergabe und Einarbeitung Innovationen auf allen Ebenen einführen, in erster Linie in der Jugendarbeit. Ansonsten soll das Netzwerk unter den Musikvereinen ausgebaut werden. Dazu sollen auch die Erfahrungen und Kompetenzen des bisherigen Vorstandes einfließen. Die konstituierende Sitzung des neuen Vorstands findet am 3. Februar statt.