1. Region
  2. Vulkaneifel

Der Höhepunkt steht noch bevor

Der Höhepunkt steht noch bevor

GEROLSTEIN. Die Tour de France bleibt spannend bis zur letzten Etappe. Nach der Zieleinfahrt in Paris am Sonntag erreichen die Gerolsteiner Tourtage ihren Höhepunkt am Montag, wenn der Trierische Volksfreund die Willkommens-Party für das Team Gerolsteiner präsentiert. Die Mannschaft präsentiert sich ab 15 Uhr auf dem Platz vor dem Tour-Zelt.

"Bei den größeren Events wie dem Wandertag, der Fair-Play-Tour und beim Stadtlauf war hier richtig was los", sagt Kerstin Schüssler, die sich zur Verpflegung der Gäste im Tourzelt mit vier weiteren Gerolsteiner Gastronomen zur Wirte-Gemeinschaft zusammengeschlossen hat. Dass die Tour läuft, ist in Gerolstein nicht zu übersehen: Überall in der Stadt sind Banner zu sehen, Fan-Artikel schmücken nahezu jede Auslage der Gerolsteiner Einzelhändler. "Die Trikots verkaufen sich gut. Vor allem bei Touristen sind sie ein beliebtes Mitbringsel", berichtet Manfred Rett von Intersport Blaumeiser. Nicht nur im Tourzelt werden alle Etappen der Frankreich-Rundfahrt live übertragen, auch viele Einzelhändler haben einen Fernseher oder eine Leinwand für Kunden aufgestelltDoping-Skandal schreckt Zuschauer ab

Doch der Doping-Verdacht, unter dem auch die Favoriten wie Jan Ullrich und Ivan Basso stehen und deshalb nicht starten durften, haben die Zuschauerzahlen zurückgehen lassen. Das bekommen auch die Gastronomen im Tourzelt zu spüren, sagt Kerstin Schüssler: "Wir hatten uns einen stärkeren Umsatz mit Getränken und Speisen im Zelt erhofft." Außer dem Doping-Dämpfer halte möglicherweise auch das Wetter Gäste davon ab, die Live-Übertragungen im Zelt anzusehen, meint Schüssler. Anders als bei der Fussball-WM seien die Uhrzeiten, zu denen die Radrennen übertragen würden, ungünstig, da am Nachmittag nur wenige Sportfans frei hätten. Dennoch ist Schüssler überzeugt: "Wir sollten die Tourtage in Gerolstein für nächstes Jahr beibehalten und wieder für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgen." Spätestens am Montag wird in Gerolstein niemand mehr um den Radsport herum kommen. Denn dann wird nicht nur Sunnyboy Fabian Wegmann, dessen lebensgroße Pappfiguren einen an jeder Ecke anlächeln, sondern auch alle Helden des Team Gerolsteiner live und zum Anfassen mit ihren Fans in der Brunnenstadt eine erfolgreiche Tour de France feiern. Um 15 Uhr wird die Mannschaft in der Brunnenstadt erwartet. Seit 30. Juni steht an der Brunnenstraße das 250 Quadratmeter große Tourzelt. Neben den Übertragungen der Tour-Etappen wird ein breit gefächertes Rahmenprogramm angeboten. Stadtmanagerin Britta Ubl stellte ein großes Sortiment zusammen. Immerhin gilt es, die Kosten von 15 000 Euro wieder einzunehmen. Ihre bisherige Bilanz: "Mit der Besucherresonanz bei Sportevents wie WM, Tour, Stadtlauf oder Deutschem Wandertag sind wir mehr als zufrieden. Ebenso bei allen Aktionen, in die Kinder eingebunden waren." Bei den Firmenpräsentationen sei der Publikumsandrang "nur teilweise befriedigend" gewesen. Es gelte bei dieser gut dreiwöchigen Premiere Erfahrungen zu sammeln, die man später mit der Touristik- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft sowie dem Gewerbeverein Geroteam auswerten müsse. Ubl bezeichnet das Tourzelt als "gutes Pendant zum Hillesheimer Kulturzirkus und Prümer Sommer". Sie vermutet, dass "Gerolstein sich als Sportstadt ein Alleinstellungsmerkmal schaffen kann".