1. Region
  2. Vulkaneifel

Der Kaiser und die Erlöserkirche

Der Kaiser und die Erlöserkirche

Wilhelm in Gerolstein: Fast 100 Jahre ist es her, dass der Kaiser dort die Erlöserkirche einweihte. Daran erinnert eine Ausstellung, die am Sonntag eröffnet wird.

Gerolstein. Die Evangelische Kirchengemeinde Gerolstein-Jünkerath lädt ein zu einem weiteren Höhepunkt im 100. Jubiläumsjahr. Am Sonntag wird eine Ausstellung über Kaiser Wilhelm II. eröffnet. Zuvor, um 10 Uhr, findet ein Gottesdienst statt. Die Predigt hat die Inschrift in der Apsis "Alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat." (1. Johannes 5,4) zur Grundlage.
Die Ausstellung, die danach eröffnet wird, erinnert an den Besuch Kaiser Wilhelms zur Einweihung der Kirche am 15. Oktober 1913. Finanziert wurde der Bau vom Kirchenbauverein Berlin, der sie Kaiser Wilhelm II. schenkte. Dieser wiederum finanzierte den Bau nicht unwesentlich aus seinem Privatvermögen.
Die Erlöserkirche wurde von 1907 bis 1913 von Franz Schwechten gebaut. Schwechten war ein berühmter Architekt. Er hat auch die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin errichtet.
Weitere Informationen: Evangelische Kirchengemeinde Gerolstein-Jünkerath, Telefon 06591/3362, www.ekkt.de