Der Kreis in Bildern

DAUN. (red) Die Vielfältigkeit des Kreises Daun fotografisch festhalten: Das ist der Hintergrund eines Wettbewerbs, der im Heimatjahrbuch 2004 des Kreises ausgeschrieben wurde. Teilnehmen können alle Hobbyfotografen und Fotogemeinschaften.

Der im aktuellen Heimatjahrbuch des Kreises ausgeschriebene Wettbewerb gliedert sich in drei Themenschwerpunkte: "Der Landkreis Daun als Zentrum der Vulkaneifel": Die Fotos sollen die Landschaft des Kreises mitten in der Vulkaneifel in den verschiedenen Jahreszeiten, die Geologie sowie Besonderheiten aus der Tier- und Pflanzenwelt zeigen. "Leben und Wirken im Landkreis Daun": Es geht um Aufnahmen, die die Individualität der Dörfer, Städte und der Menschen widerspiegeln. Augenblicke, Originalität und Lebensqualität im täglichen Geschehen sowie seltenes Brauchtum, Freizeitgestaltung oder Sehenswürdigkeiten sollen festgehalten werden. "Der Landkreis Daun als Wirtschaftstandort": Die Teilnehmer sind gefordert, mit Ihren Aufnahmen zu dokumentieren, wie sich Wirtschaftsleben, Wirtschaftsstruktur, Kreativität und Flexibilität im Kreis darstellen.Die besten Aufnahmen werden veröffentlicht

Teilnehmen kann jeder, der nicht Berufsfotograf ist. Eingereicht werden können bis zu drei Fotos, die sich auf einen oder alle drei Themenschwerpunkte beziehen. Digitale Fotos können aus technischen Gründen nur im Papierausdruck angenommen werden. Die Teilnehmer verpflichten sich, prämierte Fotos (Negative) dem Veranstalter für Veröffentlichungen oder für das Archiv der Kreisverwaltung zur Verfügung zu stellen. Sie treten ihre jeweiligen Urheberrechte an die Jahrbuchredaktion ab. Die Kreisverwaltung Daun kann Fotos, auch wenn sie nicht prämiert worden sind, kaufen. Die Urheberrechte gehen dann auf den Veranstalter über. Es winken interessante Preise. Die besten Aufnahmen werden in den folgenden Heimatjahrbüchern veröffentlicht. Die Fotos sind bis zum 31. Mai 2004 bei der Kreisverwaltung Daun, Stichwort: "Landkreis im Fokus", Mainzer Straße 25, 54550 Daun, einzureichen. Weitere Informationen gibt es bei Helmut Klassmann, Kreisverwaltung Daun, Telefon 06592/933240, oder im Internet unter der Adresse www.vulkaneifel.de