Der KVK ist wieder da

"Et es bie e Märche on trotzdemm woar, de KVK jett 40 Joar": Unter diesem Motto ist der Karnevalsverein Kelberg in die neue Session gestartet. Im vorigen Jahr hingegen waren alle Veranstaltungen kurzfristig abgesagt und eine kreative Pause eingelegt worden. Nun gibt es einige Neuerungen und einen fast komplett neuen Vorstand.

Kelberg. "Hallo, liebe Jecken" und "Drei Mal Kelberg Helau": Die neue Vorsitzende Madlen Dahlhaus gibt am Marktplatz das Signal zum Beginn der Karnevalssession. Die Stadtsoldaten feuern Salut, die Blue Stars, Blue Diamonds und Blue Ladies - so heißen die Garden des KVK - führen ihre Tänze auf, das Tambour- und Fanfarencorps der Freiwilligen Feuerwehr macht Karnevalsmusik. Da wird es bei aller novemberlichen Kälte den etwa 60 Zuschauern wohl warm ums Herz. Denn der KVK ist wieder da. Es gibt ein neues Veranstaltungskonzept und einen anderen Veranstaltungsort, dazu neue Programmideen und viel Frauenpower im Vorstand - Ergebnis der Auszeit, die sich der Verein in dem Jahr vor seinem 40. Geburtstag genommen hatte.

Umzüge Tag und Nacht


Seit Fritz Schröder den KVK am 27. März 1974 mit 26 weiteren Gründungsmitgliedern aus der Taufe gehoben hatte, schrieb der Verein Erfolgsgeschichte mit engagierten Vorsitzenden und namhaften Präsidenten wie Hans Müller, Walter Brück, Hermann Molitor, Fritz Schmitt und (seit 2011) Jörg May. Unter den Büttenrednern der ersten Stunde war Jakob Saxler.
Die Umzüge an Karnevalssonntag (einschließlich zweier Nachtumzüge) wuchsen von Jahr zu Jahr. Die Rathausstürmung an Weiberdonnerstag und der Kinderkarneval wurden zu weiteren beliebten Höhepunkten. Monika Kapell und Käthe Brück riefen die ersten Tanzgarden ins Leben.
Im Jahr 1993 entschied der Vorstand, den Saal aus Platzgründen als Veranstaltungsort aufzugeben und für die Karnevalszeit ein Zelt auf den Schwimmbadparkplatz zu stellen. Das bewährte sich über viele Jahre. Zuletzt waren es hauptsächlich zwei Gründe, die dazu führten, dass der KVK im vorigen Jahr eine Pause einlegte: die enormen Kosten für die exklusiven Zelte und für das Beheizen in mehrfach aufeinanderfolgenden extrem kalten Wintern sowie die Schwierigkeit, die Unmengen an Diensten zu besetzen. Ganz ohne Karneval blieb Kelberg dann aber doch nicht: Der Brauchtumsverein Köttelbach stellte einen "sensationellen" Weiberdonnerstag auf die Beine und die Karnevalsfreunde Zermüllen einen "fabelhaften" Umzug.
Kontakt zum KVK: Geschäftsführerin Verena Bell, Kelberg, Telefon 02692/1004 und 0177/5242484, E-Mail: verena-eifel@t-online.de
Extra

Vorstand: Vorsitzende: Madlen Dahlhaus, Geschäftsführerin: Verena Bell, Kassiererin: Marlene Denskat, Schriftführerin: Christiane Saxler, Zeugwart: Christoph Jonas, Lisa Kassler und Julia Thönnes (Jugendarbeit); Präsident: Jörg May, Leiter der Kinderkappensitzung Kevin Nobis übernimmt. Neuer Veranstaltungsort ist die Hochkelberghalle. Kölsch- und Karnevalsrock mit den Dompiraten am Samstag, 22. Februar 2014; Kinderkarneval am Sonntag, 23. Februar; Rathausstürmung, Umzug zur Hochkelberghalle, Unterhaltungsmusik mit DJ Jürgen Honerbach an Weiberdonnerstag, 27. Februar; Karnevalsumzug mit anschließendem Spektakel in der Hochkelberghalle am Sonntag, 2. März. bb

Mehr von Volksfreund