Der Meister der Kettensäge

Schalkenmehren. Konrad Scholzen aus Schalkenmehren ist bei einem Wettbewerb im Schwarzwald im "Kunst-Kettensägen" Deutscher Meister geworden. Etwa 5500 Gäste wollten in Wolfach im Schwarzwald ein besonderes Spektakel erleben.

27 Kettensägenkünstler aus Deutschland und England waren gekommen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Jeder Schnitzer bekam für die drei Tage einen Spezialauftrag. Scholzen musste eine Schwarzwälderin mit Tracht und dem typischen Bommelhut fertigen. Er hatte die weite Reise aus der Eifel in den Schwarzwald nicht umsonst angetreten. Die freien Meisterschaften im Speedcarving standen an. Eine Dreiviertelstunde durfte gesägt, geformt und verfeinert werden. Das Speedcarving, das Schnellschnitzen, ist die Königsdisziplin der Motorsägenschnitzerei und sehr publikumswirksam, weil die Zuschauer das Entstehen einer Figur von Anfang bis Ende miterleben können. Die entstandenen Kunstwerke wurden nach Ende des Wettbewerbs meistbietend versteigert. Bei dieser Versteigerung, die über den begehrten Meistertitel entschied, erzielte Scholzens Eule den Rekorderlös von 185 Euro. Der Forstwirtschaftsmeister brachte den Titel in die Vulkaneifel. (bs)/TV-Foto: Bernd Schlimpen