Der See "lebt" wieder

DREIS-BRÜCK. (gs) Nach zwei sorgenvollen Monaten ist nun wieder alles "im grünen Bereich": "Der Stausee ist wieder in Ordnung", sagt Markus Pützler, Vorsitzender des Angelsportvereins Dreis-Brück, der für die Pflege der Stauseeanlage verantwortlich ist.

Der befürchtete biologische Tod des Vereinsgewässers wurde "im letzten Moment" nach der Hitzewelle mit Beginn der Regenfälle und durch die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren Brück und Dreis zur Sauerstoffanreicherung des Seewassers abgewendet (der TV berichtete). Drei Zentner tote Fische seien als Schadensbilanz zu verzeichnen, sagt der Angelsportler. Aus Rücksicht auf die angespannte Situation im Anfang der 80er Jahre angelegten Gewässers hatte der Verein sein Stauseefest im August abgesagt.