1. Region
  2. Vulkaneifel

Die Angebote sollen unter Hygienevorschriften aufrechterhalten werden

Nach zahlreichen Absagen : Der Kulturkreis Daun hofft auf drei Aufführungen

So gut wie keine der für das Jahr 2020 geplanten Veranstaltungen des Kulturkreises Daun sind, coronabedingt, durchgeführt worden. Was aber doch noch möglich ist, stellt der Vorsitzende Roy Coppack vor.

Es sollte das musikalische Großereignis in der Region im Frühjahr 2020 werden - die „Sunrise Mass“, eine von dem Norweger Ola Gjeilo komponierte sinfonische Messe für Chor und Streichorchester. Anfang April sollten rund 90 Sänger und Instrumentalisten unter der Leitung von Roy Coppack das Werk in der St.- Nikolauskirche in Daun sowie in der Lebensbaumkirche in Manderscheid aufführen. Die monatelangen Proben waren so gut wie abgeschlossen. Die Präsentation hätte in den Händen des Kulturkreises Daun gelegen. Sollte, hätte … doch dann kam Corona und machte auch diesem Ereignis einen Strich durch die Rechnung.

„Die ‚Sunrise Mass’ ist nicht abgesagt, sondern verschoben“, betont der Kulturkreis-Vorsitzende und musikalische Leiter Roy Coppack jetzt im Gespräch mit unserer Zeitung. Allerdings sei es unrealistisch, zum jetzigen Zeitpunkt wieder einen festen Termin zu nennen, räumt er ein. „Wir hoffen, dass wir das Projekt im Herbst 2021 realisieren können“, sagt er. Und lobt die Sponsoren, die ausnahmslos ihre bereits gezahlte finanzielle Unterstützung nicht zurückgefordert, sondern sie dem Kulturkreis zugunsten der Aufführung zu einem späteren Zeitpunkt überlassen hätten.

„Die ‚Sunrise Mass’ war die erste Veranstaltung, die wir in diesem außergewöhnlichen, schwierigen Jahr absagen mussten“, resümiert Roy Coppack. Als Nächstes wurde die für Mai geplante 31. Jahresausstellung für professionelle Künstler in der Kreissparkasse Daun in den November verschoben. Doch nach reiflicher Überlegung sei der Vorstand zu dem Schluss gekommen, so erklärt der Vorsitzende, in 2020 überhaupt keine Jahresausstellung anzubieten – in der Hoffnung, im nächsten Jahr wieder eine zeigen zu können.

Die für September in der Volksbank vorgesehene Ausstellung für junge Künstler wurde ebenso abgesagt wie weitere Veranstaltungen mit üblicherweise zahlreichen Besuchern und Teilnehmern.

Doch sollen drei Angebote unter Einhaltung der geltenden Corona-Hygienevorschriften aufrechterhalten bleiben. Am 9. November gastiert um 20 Uhr im Forum Daun mit Hubert Winkels wieder einer der besten und bekanntesten Literaturkritiker bundesweit. Die Teilnahme ist nur bei vorheriger Anmeldung ab 12. Oktober möglich. Im Rahmen des Literaturcafés am 9. November oder nach vorheriger Absprache ab 19. Oktober bei der Kulturkreis-Geschäftsführerin Sigrid Jenssen kann auch die Jahresgabe 2020 in Empfang genommen werden. Es handelt sich um einen hochwertigen, handsignierten, limitierten Druck des Bildes „Men in Boats II“ der Künstlerin Sibylle Brennberger (Koblenz). Am 6. Dezember wird um 17 Uhr in der St.-Nikolauskirche das 31. Adventskonzert mit Professor Johannes Geffert gegeben. Auch hierfür ist eine Anmeldung erforderlich; diese ist ab dem 11. November möglich. „Natürlich alles unter Vorbehalt“, betont Roy Coppack im Hinblick auf den jeweiligen Stand der Infektionszahlen.