Die Bilder aus dem Kopf aufs Papier bringen

Die erste Aktion der im Dezember gegründeten Jugendkunstschule (JKS) Vulkaneifel ist ein Kooperations-Kunstprojekt mit dem Kindergarten Lindenanlage in Gerolstein. Kleine und große Künstler sind begeistert. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

 Die Jugendkunstschule (JKS) kooperiert mit dem Kindergarten Lindenanlage Gerolstein. Die kleinen Künstler Sophia, Nicole, Johanna, Sara, Sören und Julia besuchen JKS-Vorsitzende und Künstlerin Cornelia Lenarz (weißer Kittel) in ihrem Atelier. Mit dabei Kita-Leiterin Karin Rittich (rechts, stehend) sowie die Erzieherinnen Sylvia Schorn (sitzend) und Daniela Pauly. TV-Foto: Gabi Vogelsberg

Die Jugendkunstschule (JKS) kooperiert mit dem Kindergarten Lindenanlage Gerolstein. Die kleinen Künstler Sophia, Nicole, Johanna, Sara, Sören und Julia besuchen JKS-Vorsitzende und Künstlerin Cornelia Lenarz (weißer Kittel) in ihrem Atelier. Mit dabei Kita-Leiterin Karin Rittich (rechts, stehend) sowie die Erzieherinnen Sylvia Schorn (sitzend) und Daniela Pauly. TV-Foto: Gabi Vogelsberg

Gerolstein/Hillesheim. (vog) "Wir haben jetzt keine Zeit zum Reden", meinen Sören und Julia. Die Knirpse sind in ihre Arbeiten vertieft. Schließlich sind sie im Atelier der renommierten Malerin Cornelia Lenartz. Sara taucht den Pinsel in rote Farbe. Sie verrät: "Ich will einen Regenbogen malen."

Die Themen sind nicht vorgegeben. Der Kreativität der Kinder werden keine Grenzen gesetzt. Sophia bestaunt ihren Farbenmix: "Das ist einfach alles so passiert." Profi-Künstlerin Lenartz ist begeistert: "Dies muss Erwachsenen in Workshops erst beigebracht werden."

"Auf den Bauch hören und das eigene schöpferische Erleben umsetzen, ist eines unserer Ziele beim Kunstprojekt", erklärt Kita-Leiterin Karin Rittich. Insgesamt zehn fünf- bis sechsjährige Jungen und Mädchen haben sich freiwillig dafür gemeldet. Dabei spielte es keine Rolle, ob in ihren Elternhäusern Kunst Bedeutung beigemessen wird. Das Projekt soll auch ihre Feinmotorik fördern und ihre Denkprozesse ausbauen.

Kleine Künstler ganz bei der Sache



Bei der Besprechung der abstrakten Bilder im Lenartz-Atelier sind die kleinen Künstler ganz bei der Sache. "Sie haben schnell kapiert, worum es geht, und sehr gute Bemerkungen gemacht", freut sich Lenartz.

Erzieherin Daniela Pauly bringt es auf den Punkt: "Die Kinder merken, dass der eigene Ausdruck nicht nur über Sprache funktioniert."

Ohne jeden Leistungsgedanken sind die Kleinen dabei. Heilpädagogin Rittich: "Ihre Begeisterung zieht auch Erwachsene in ihren Bann." Zum Projekt gehören ein Museumsbesuch und eine Ausstellung der Arbeiten (vor den Sommerferien im Gerolsteiner Rathaus).

Lenartz, JKS-Vorsitzende, meint: "Gerne kooperiert die Jugendkunstschule auch mit anderen Kindergärten oder Schulen. Wir sind keine Konkurrenz zum Kunstunterricht, sondern eine Ergänzung." Kita-Leiterin Rittich sagt zustimmend: "Dieses Angebot hat in der Region gefehlt." Die JKS bietet auch generationsübergreifende Projekte an.

Weitere Informationen gibt es bei Cornelia Lenartz, Telefon 06593/8623, Brigitte Bröhl, 06593/1659, und Robert Hötzel, 02696/930450, oder im Internet unter www.jugendkunstschule-vulkaneifel.de.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort