1. Region
  2. Vulkaneifel

Die Kreissparkasse Vulkaneifel will hoch hinaus

Die Kreissparkasse Vulkaneifel will hoch hinaus

Auf der Großbaustelle Kreissparkasse ist in dieser Woche der Startschuss für die Aufstockung des Gebäudes um ein Stockwerk gefallen. Dafür musste ein großer Kran aufgestellt werden, was dazu führte, dass ein Teil der Gartenstraße zeitweise gesperrt wurde.

Schwere Stahlteile werden mit dem Kran auf das bisherige Dach des Hauses gehoben. Sie sind der Unterbau für die Erweiterung des Gebäudes. Anschließend werden bereits vorgefertigte Bauteile verwendet, was laut Bauleiter Ralf Billigen vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Dreis-Brück schnelles Arbeiten ermöglicht. Der Rohbau soll bis Ende des Jahres stehen. Die Arbeiten auf der Baustelle, zu denen auch die Errichtung eines Treppen- und Aufzugturms gehört, sind laut Billigen im Zeitplan. Die Kreissparkasse Vulkaneifel investiert zwölf Millionen Euro in die Modernisierung ihrer Zentrale in der Kreisstadt.