Die Neue ist eine alte Bekannte

Die Neue ist eine alte Bekannte

Nach dem Weggang von Julia Küker hat Susanne Engeln die Leitung des Hauses der Jugend (HdJ) in Daun übernommen. Neben neuen Projekten will sie altbewährte beibehalten.

Daun. Seit vier Jahren arbeitet sie schon im Haus der Jugend im alten Bahnhof in Daun. Jetzt macht sie den nächsten Schritt auf der Karriereleiter: Susanne (Susi) Engeln hat die Nachfolge von Julia Küker als Leiterin der Einrichtung angetreten.
Die neue Chefin wurde 1985 in Adenau geboren und ist in Kelberg aufgewachsen. Dass die studierte Sozialarbeiterin das HdJ einmal leiten würde, war klar, als sie nach Daun kam. "Susi Engeln wurde mit der Vorgabe eingestellt, dass sie irgendwann mal die Leitung übernehmen soll", sagt Rita Schmaus, Vorsitzende des Vereins Arbeitsgemeinschaft Jugend Daun (Trägerin des HdJ). Es sei klar gewesen, dass Julia eines Tages gehen würde, erklärt Schmaus weiter. Sie habe Engeln als Nachfolgerin mit ausgesucht. "Mit der neuen Leiterin des HdJ wollen wir auch gleichzeitig einen kleinen Neustart vornehmen." Was sie damit meint: "Nichts Großartiges umformieren, aber zeigen, dass wir wieder frisch anfangen", führt Rita Schmaus aus.
4000 Jugendliche kamen 2015 ins HdJ, um sich zu treffen, zu reden oder zu spielen. "Ich nehme jeden so, wie er ist, aber ich kann auch nicht alles durchgehen lassen", erklärt Susi Engeln ihre Gangart. Viel verändern will sie nicht: Es werde neue Projekte geben, bewährte sollen beibehalten bleiben. "Die Grundstruktur ist hier soweit in Ordnung." Eine ihrer Ideen sei etwa, 2017 mit Kooperationspartnern eine Jugendfreizeit über zehn Tage anzubieten, wie es sie früher schon einmal gegeben habe.
Der Kinderferienclub ist eines der Projekte, die Susi Engeln initiiert hat, "und der kommt sehr gut an". Rita Schmaus lobt die "Neue". "Susi hat das Talent, sehr unbefangen und offen auf die jungen Leute zuzugehen, sie mit einzubinden und auch ihre Meinung kundzutun."
Neue Wege will auch Rita Schmaus gehen, die seit 21 Jahren im Vorstand der AG Jugend ist. "Im ersten Quartal 2017 wird es Neuwahlen des Vorstands geben, dann werde ich nicht mehr für den Vorsitz kandidieren, aber gerne weiter beratend dabei sein", sagt sie. Beim Café Asyl, die Anlaufstelle für Flüchtlinge im HdJ, wird sie weiter mitmischen. "Da werde ich immer weitermachen, da steckt mein Herzblut drin." HG
Die Öffnungszeiten des HdJ ab dem 27. September: Dienstags bis freitags von 13 bis 19 Uhr, samstags von 11 bis 18 Uhr.

Mehr von Volksfreund