Die Pferdeversteher

Es begann mit einem kleinen Stall auf dem Burgberg. Ganze drei Pferde waren dort untergebracht. Das ist jetzt ein halbes Jahrhundert her. Grund genug, zu feiern und in Erinnerungen zu schwelgen.

Daun. (red) Auf eine erlebnisreiche Zeit, voll von sportlichen Höhen und auch Tiefen, von gemeinschaftlichen Erfahrungen, von Emotionen und Erfolgen blickt der Reit- und Fahrverein Daun zurück. Von der Gesamtheit dieser Geschichte können nicht mehr alle wissen, deshalb gibt es immer wieder Fragen an den Vorstand. Reit und Voltigierunterricht 1957 - war das damals schon so wie heute? Wie viele Vereinspferde hat es im Gründungsjahr gegeben? Und warum passt sich der Reiterverein bis heute nicht dem Trend des reinen Freizeitreitens an?Die vielen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr werden eine Antwort geben. Eine Antwort auch darauf, wie sich Pferde und Menschen im Laufe dieser 50 Jahre entwickelt haben. Es werden über das ganze Jahr Lehrgänge angeboten. Offizieller Eröffnungstermin des Jubiläumsjahres ist der Tag der Offenen Tür am Sonntag, 6. Mai. Weiter geht es mit Turnierveranstaltungen, einem Ferienlager, Angeboten speziell für Fortgeschrittene und/oder Anfänger, dem Voltigierturnier, diesmal als Finale des Rheinland-Nassau-Cups, zu dem Dieter Grau als Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Vulkaneifel die Schirmherrschaft übernommen hat.Höhepunkt der Festlichkeiten ist die Jubiläumsveranstaltung am 20. Oktober mit einer Hubertusmesse in der Reitanlage inklusive Parforcehornbläsern. Weitere Informationen im Internet unter www.rufvdaun.de