1. Region
  2. Vulkaneifel

Die Stärken weiter ausbauen

Die Stärken weiter ausbauen

DAUN. (red) SPD-Stadtratsfraktion und -Ortsverein hatten zu einer Klausurtagung eingeladen. Im Mittelpunkt des Treffens, an dem 20 Genossen teilnahmen, stand das Thema Stadtmarketing.

Der Sprecher der SPD-Fraktion im Dauner Stadtrat, Bernd Leif, führte ein ins Thema, bevor der Ortsvereinsvorsitzende, Stadtbürgermeister Wolfgang Jenssen, über die bisherigen Erfahrungen berichtete, die in Daun mit Stadtmarketing gemacht wurden.Erfahrungsaustausch mit Wittlich

Dabei ging er besonders auf die Ergebnisse der so genannte Dauner Runde ein, deren erstes Treffen im November vergangenen Jahres stattfand. Wilko Kannenberg (Büro ISU), der die Stadt planerisch und beratend begleitet, schilderte aus der Sicht des Stadtplaners die allgemeine Bedeutung des Stadtmarketings. Dabei stellte er die vorhandenen Potenziale der Stadt Daun heraus und machte Verbesserungsvorschläge. Der Vorsitzende der Initiativgruppe Stadtmarketing in Wittlich, Hans Gaß, erläuterte in einem Referat die Erfahrungen, die in der Nachbarstadt gemacht wurden. Er wurde von Hubert Eichhorn unterstützt, der als Mitglied des Wittlicher Stadtrates das Thema von der Seite des Kommunalpolitikers beleuchtete. Für die Teilnehmer der Klausurtagung steht fest: Anders als Wittlich müsse Daun in erster Linie mit der "Natur", dem "Fremdenverkehr" und mit "Gesundheit und Kur" werben. Diese Stärken sollten deutlich herausgestellt und weiter ausgebaut werden. Die Dauner Runde solle den gesamten Prozess "Stadtmarketing" als übergeordnetes Gremium begleiten und Vorschläge in die Entscheidungsgremien der Stadt einbringen. Die Runde solle sich aus Vertretern des Hotel- und Gaststättenverbandes, des Gewerbe- und Verkehrsvereins, der Volksbank und Sparkasse und Vertretern der Stadt zusammensetzen.Aufgaben und Schwerpunkte

Bei der Klausurtagung in der Dauner Jugendherberge wurden Aufgaben und inhaltliche Schwerpunkte aufgelistet: Stärkung des Fremdenverkehrs und des Tourismus; Herausstellung der einzigartigen Natur und Umwelt; Werbung und Marketing; die bürgerfreundliche Gestaltung des Stadt (liebenswertes Daun), Organisation von Veranstaltungen und Events, Schaffung neuer Veranstaltungen; Organisation des Kram-, Wochen- und Bauernmarktes, der Dauner Kirmes und des Frühlingsfestes. Das Thema Stadtmarketing soll weiter vorangetrieben werden und in einer der kommenden Sitzungen des entsprechenden Ausschusses und des Stadtrates zentrales Thema sein.