1. Region
  2. Vulkaneifel

Die Vulkane in der Eifel

Die Vulkane in der Eifel

ROCKESKYLL.

ROCKESKYLL. (red) Der Geologe Georg Büchel stellt am Donnerstag, 2. März, 20 Uhr, im Bürgerhaus in Rockeskyll Forschungsergebnisse vor. Büchel ist Inhaber des Lehrstuhls für angewandte Geologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. In den zurückliegenden 20 Jahren hat er maßgeblich an der Erforschung der Maarvulkane in der Vulkaneifel mitgearbeitet. Bei seinem Vortrag in Rockeskyll berichtet er nun über ein Forschungsprojekt, das im Auftrag der Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH durchgeführt wird. Neben dem Rockeskyller Kopf werden Ergebnisse von Ge-ländeuntersuchungen an den Vulkanen Ringseitert bei Kirchweiler, Hippersbachvulkan bei Steinborn und Eselsberg bei Dockweiler vorgestellt. Die wissenschaftliche Untersuchung der Eifel-Vulkane ist noch lange nicht abgeschlossen. Fragestellungen über die Ursachen der Vulkanausbrüche und deren zeitliche Abfolge sind von großer Bedeutung, beispielsweise wenn es um die Bewertung der zukünftigen geologischen Vorgänge in der Vulkanregion geht. Das Interesse daran ist europaweit, denn das Projekt wird mit finanzieller Unterstützung aus dem "Interreg III B-Programm" der Europäischen Union gefördert.