Die Weisheit der Zwerge

KELBERG. Die Jubiläumssitzung des Karnevalsvereins Kelberg 1974 e.V. (KVK) stand wieder unter dem Motto: "Dat Schönste op de Welt ist Karneval im Zelt". Über fünf Stunden lang wurden den rund 450 Jecken Tänze, Büttenreden sowie kölsche Musik geboten.

 Wie immer der Höhepunkt der Kelberger Kappensitzung: das Männerballett diesmal in Pippi-Langstrumpf-Montur. TV-Foto: Helmut Gassen

Wie immer der Höhepunkt der Kelberger Kappensitzung: das Männerballett diesmal in Pippi-Langstrumpf-Montur. TV-Foto: Helmut Gassen

"Helau ihr Narren hier im Zelt, der KVK wird drei mal elf." So eröffnete Sitzungspräsident Fritz Schmitt die Jubiläumssitzung des Kelberger Karnevalsvereins. Rund 450 Jecken wurde auf der blau-weiß dekorierten Bühne zuerst einmal ein stattliches Bild mit Tambourcorps, Elferrat und erfrischenden Garden geboten. "Seit Jahren feiern wir hier im Zelt, weil es uns hier am besten gefällt", erklärte Fritz Schmitt den Jecken die Vorliebe des KVK für seine Räumlichkeiten. 33 Jahre KVK - ein Grund zum Feiern, denn vorher hatte ja der Klerus in Kelberg solche "Ausschweifungen" zu verhindern gewuss, wie Schmitt erklärte. Mit dem Wunsch "Der KVK besteht noch lange Jahr, drum ein dreifach hoch dem KVK" wurde die Jubiläumssitzung eröffnet. Dass in Kelberg die neue Mehrzweckhalle immer noch nicht bezugsfertig ist und die zurückgehende Kelberger Geschäftswelt waren Themen beim Vortrag von "Vater und Sohn" (Wilfried Schäfer und Peter Diewald) als Zwerge. Und endlich wurde den Narren mal erklärt, warum im Kelberger Rathaus am Freitag immer so eine Hektik herrsche: Dann werden nämlich die Betten dort neu bezogen. Für die tänzerischen Darbietungen waren die Mädchen der Gardegruppen Blue Diamonds, Blue Devils und die Blue Ladys zuständig. Auch mit "adligem" Besuch konnte der KVK glänzen. Aus dem Nachbarort Müllenbach war das Prinzenpaar Prinz Johannes I. und Prinzessin Claudia I. mit Gefolge angereist, was Ortsbürgermeister Werner Blum zu der Aussage veranlasste: "So ein Prinzenpaar würde uns doch auch gut stehen." Wie immer der Höhepunkt der Kelberger Kappensitzung: das Männerballett, das zuerst in Westernmontur mit Pferd hereinspazierte und sich dann als Pippi Langstrumpf entpuppte. Das weitere karnevalistische Programm des KVK bietet neben der Rathauserstürmung an Weiberdonnerstag noch "Carneval de Brasil" am Samstag, 17. Februar ab 19.33 Uhr. Auf einer Bühne vor dem Festzelt wird es eine Sambashow mit vier brasilianischen Mädchen und einem Tänzer geben, eine Riesenfeuerzangenbowle und ein Feuerwerk werden die Gäste erfreuen. Musikalisch wird der Abend von einer Guggemusikgruppe, Tambourvereinen und dem Safri-Duo gestaltet. Es wirkten mit bei der Jubiläumssitzung: Elferrat, Stadtsoldaten, die Garde, die Blue Diamonds mit Lena Simon, Julia Krämer, Lea Theisen, Anne Jax, Jana Kasper, Marie Krämer, Phillicia Hellemous, Björn Müller und Sebastian Pantenburg, die "Blue Devils" mit Raphaela Reimer, Steffi Göbel, Jeanette Pantenburg, Jeanette Schmitt, Annika Jonas, Lisa Kassler, Dajana Magor und Lisa Krämer, das "Pfiffige Kerlchen" Jakob Saxler, die "Blue Ladys" mit Julia Thönnes, Christine Löhndorf, Anna Kassler, Sylvia Herder, Tamara Theisen, Bernadette Sicken, Anja Kläs, Tanja Davidowski und Katrin Kutscheid, das "Eifel Menue", das Prinzenpaar aus Müllenbach Prinz Johann I. (Herder) und Prinzessin Claudia I. (Jonas), Karin Hennrichs als "Et Katrin", die Alte Garde aus Bad Hönningen, Jeanette Pantenburg und Diana Magor waren die "Zwei Teenager", Wilfried Schäfer und Peter Diewald als "Vater und Sohn", Bauchredner Leonardo und das Herrenballett als Pippi Langstrumpf mit Peter Stetten, Peter Diewald, Horst Schmitt, Wilfried Schäfer, Michael Krämer, Klaus Wanjek, Thomas Schüller, Christian Weber und Manfred Lues. Fotos, Infos und Termine zur Fastnacht auf

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort