"Dit un dat"

DAUN. (red) Jetzt sind es 15 Jahre her, dass er mit den sieben Teilen seiner rheinischen Trilogie zur Erbauung seiner selbst und zum Ergötzen seiner Mitmenschen unterwegs ist: Am Donnerstag, 28. September um 20 Uhr ist Konrad Beikircher wieder zu Gast im Gäste- und Veranstaltungszentrum Forum Daun.

Eine ganze Reihe seiner Texte sind mittlerweile zu "Klassikern" geworden, immer wieder ist er gebeten worden, sie doch wieder mal zum Besten zu geben. Weil es ihn immer drängt, Neues zu machen, nach vorne zu gucken, diese Bitten aber nach hinten gerichtet sind, fühlt er sich da immer ein bisschen zwischen Hammer und Amboss, quasi zwischen Himmel un Ääd, dem achten Teil der Trilogie. Den Besucher erwartet ein Exkurs in die unglaubliche Welt der rheinischen Fürwörter und eine Einführung in die Welt der Immis. Weiß denn der "Kölsche Aborigine" überhaupt, in welche Messer so ein Immi läuft? Welche Fallen sich ihm auftun, wenn er ins Rheinland kommt? Ein kleiner Überblick über die gröbsten Pannen, die dem Immi passieren können, sind da eine Hilfe für den Umgang mit den Immis, den auch so mancher jebürtige Rheinländer lernen sollte. Ein paar Geschichtchen aus dem Beginn seines eigenen Immi-Lebens als Student in Bonn runden das ab. Geschichtchen, die mit der rheinischen Küche und einer ihrer herausragendsten Vertreterinnen zu tun haben: seiner Studentenwirtin Frieda Münch. Geschichten, wie Konrad Beikircher sie im Kochbuch "Und? Schmecket?" das er zusammen mit seiner Frau Anne, einer Glaskünstlerin, geschrieben hat. Daneben kommen aber zwei oder drei dieser sogenannten Klassiker zu Gehör, die Geschichte "Ich weiß es nit" und "dit un dat". Eintrittskarten sind im Vorverkauf zum Preis von 19 Euro im Forum Daun, Telefon 06592/9513-13 oder im Internet unter www.forum-daun.de erhältlich.