1. Region
  2. Vulkaneifel

Drei, die Landrat werden wollen: Ein Abend, viele Fragen

Drei, die Landrat werden wollen: Ein Abend, viele Fragen

Bitburg. (scho) Einmalige Gelegenheit: Heute, 19. Mai, treffen um 20 Uhr die drei Kandidaten, die Landrat des Eifelkreises werden wollen (siehe rechts), aufeinander. Beim TV-Forum im Haus der Jugend in Bitburg stehen Wolfgang Ferner (Die Linke), Paul Glauben (CDU) und Joachim Streit (parteilos) Rede und Antwort.

Bei der vom Trierischen Volksfreund moderierten Diskussionsrunde haben alle Interessierten die Chance, sich ein Bild von den drei Kontrahenten zu machen. Die werden sich in dreiminütigen "flammenden Reden" direkt an die Zuhörer wenden, bevor sich die drei Landrats-Kandidaten gegenseitig mit Fragen auf den Zahn fühlen werden. Anschließend geht es um Ansichten und Standpunkte der Bewerber zu verschiedenen kommunalpolitischen Themen. Selbstverständlich bekommen auch die Zuhörer selbst die Möglichkeit, ihre Fragen an die drei Bewerber zu stellen, die nach der Kommunalwahl am Sonntag, 7. Juni, die Nachfolge von Roger Graef antreten wollen. Der 65-jährige CDU-Mann Graef ist seit 20 Jahren Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm und kandidiert bei der kommenden Kommunalwahl aus Altersgründen kein weiteres Mal. Eine Gemeinsamkeit haben alle drei Landrats-Anwärter mit ihrem Vorgänger: Sie alle sind von Haus aus Juristen.