1. Region
  2. Vulkaneifel

Dreimal haben im Vulkaneifelkreis Fahrer einen Unfall versursacht und sind davongefahren.

Blalicht : Unfallflucht: Polizei ermittelt in drei Fällen

(red) Die Polizei im Vulkaneifelkreis sucht in drei Fällen Zeugen von Fahrern, die sich vom Unfallort entfernt haben, ohne sich um das Unfallgeschehen und die Folgen zu kümmern.

Gerolstein, Sarresdorfer Straße: Am Montag, 12. Juli, hat ein unbekannter Autofahrer gegen 13.30 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz in Gerolstein, Sarresdorfer Straße, einen parkenden weißen Opel Mokka beschädigt. Der Fahrer war, so vermutet die Polizei, mit einem blauen Auto unterwegs und hat wahrscheinlich beim Rangieren zur genannten Zeit das Auto beschädigt und sich dann entfernt, ohne Angaben zu seiner Person und zum Unfallgeschehen zu hinterlassen.

Gerolstein, Lindenstraße: Ein Unbekannter war am Mittwoch, 7. Juli, gegen 12.30 Uhr auf der Lindenstraße in Gerolstein stadteinwärts unterwegs, als er mit einem älteren weißen Kleintransporter mit Anhänger und grauer Plane trotz Gegenverkehrs zwei parkende Autos passierte. Das teilte die Polizei mit. Die Beamten vermuten, dass durch den Anhänger der Außenspiegel eines der beiden parkenden Fahrzeuge beschädigt wurde. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Pelm, Im Grundacker: In der Nacht auf Sonntag, 11. Juli, wurde in Pelm in der Straße Im Grundacker ein geparkter Ford S-Max erheblich demoliert. Mit einem spitzen Gegenstand ist das Fahrzeug auf der Fahrerseite im hinteren Bereich zerkratzt worden. Zur Tatzeit soll sich ein alkoholisierter Mann, rund 40 Jahre alt, in unmittelbarer Nähe aufgehalten haben, teilt die Polizei mit.

Hinweise zu allen drei Unfällen im Vulkaneifelkreis werden an die Polizei erbeten, in Gerolstein unter Telefon 06591/95260 oder in Daun, Telefon 06592/96260.