1. Region
  2. Vulkaneifel

Drogendealer-Ring gesprengt: Drahtzieher soll aus Eifel kommen

Drogendealer-Ring gesprengt: Drahtzieher soll aus Eifel kommen

Mayen. Die Kriminalinspektion Mayen hat einen Drogendealer-Ring gesprengt. Er soll rund 100 Drogenkonsumenten der Region mit Rauschgift beliefert haben.

Gegen sieben Tatverdächtige wurde nun Haftbefehl erlassen.

Seit Januar ermitteln die Kripo Mayen und die Staatsanwaltschaft Koblenz gegen mehrere Rauschgifthändler aus der Verbandsgemeinde (VG) Vordereifel und der VG Kaisersesch. Laut Polizei soll ein 58-Jähriger aus der VG Vordereifel der Drahtzieher gewesen sein. Er wurde bei der Übergabe von zwei Kilogramm Marihuana zusammen mit seiner Frau und zwei Rauschgiftlieferanten festgenommen. Drei Wochen zuvor war ein von ihm beauftragter Rauschgiftkurier bei der Rückfahrt aus den Niederlanden gefasst worden. Insgesamt wurden fünf Kilogramm Marihuana und 700 Gramm Amphetamine sichergestellt. Weiterhin beschlagnahmten die Beamten 40 000 Euro Bargeld und das Auto des Hauptdealers.

Gegen sieben Tatverdächtige wurden Haftbefehle erlassen. Drei Haftbefehle wurden laut Polizei gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt, die restlichen vier Dealer, darunter der Kopf der Bande, befinden sich in Untersuchungshaft. Die fünf Hauptabnehmer des 58-Jährigen sollen in den vergangenen Jahren mehr als 100 Konsumenten der Region mit Rauschgift beliefert haben. red