Edle Schmuckstücke und bullige Arbeitstiere

Edle Schmuckstücke und bullige Arbeitstiere

Jubiläum: Bereits zum 25. Mal veranstaltet die Hillesheimer Interessengemeinschaft ein internationales Oldtimer- und Veteranentreffen. Mehr als 300 historische Autos, vom Brezelkäfer über Borgward bis zum Bugatti, sowie monströse Arbeitsmaschinen sind zu bestaunen. Auch die "Sandkastenspiele" der historischen Bagger, Radlader und Kipper in der nahe gelegenen Lavagrube versprechen, wieder zum Publikumsmagneten zu werden.

Hillesheim. "Die Anmeldungen laufen gut, bei gutem Wetter rechnen wir erfahrungsgemäß mit weit über 300 Fahrzeugen", blickt Willi Brülls, Vorsitzender der Oldtimer- und Veteranen Interessengemeinschaft Hillesheim, mit Vorfreude auf das Jubiläumswochenende vom 9. bis 11. September voraus. Dann veranstaltet der Verein zum 25. Mal seine große Ausstellung von historischen Fahrzeugen und Arbeitsmaschinen samt Ausfahrten. Für die Oldtimerbesitzer ist der umfangreiche Teilemarkt in der Markthalle von besonderem Interesse. Hier kann man sich mit seltenen Ersatzteilen und einschlägiger Literatur eindecken.Historische Baumaschinen

Drei Tage lang wird der Hillesheimer Viehmarktplatz zur Anlaufstelle für Oldtimerfans aus nah und fern. Besonders gut kommt an, dass es sich dabei nicht nur um eine statische Ausstellung handelt, sondern viel Bewegung herrscht. Sowohl die Ausfahrt für LKW, PKW und Motorrad durch die schöne Eifellandschaft als auch die "Sandkastenspiele" der historischen Bagger, Radlader, Raupen, Lastwagen und Kipper in einer nahe gelegenen Lavagrube am Samstag sind Publikumsmagnete. Da donnern wahre Ungetüme, die man ansonsten heute nirgends mehr auf den Straßen sieht, durch den Steinbruch. Ebenfalls ein Hingucker: die traditionelle Vorführung von Vereinsmitglied Ralf Funke. Er wird wieder seinen "Deutz-Rohölmotor" aus dem Jahr 1934 anwerfen und präsentieren. In 18 Monaten hat er den total verrosteten, etwa vier Tonnen schweren Motor in mühevoller Kleinstarbeit restauriert. Seine 30 PS Leistung erbringt er aus nur einem Zylinder mit einem Hubraum von 12,5 Litern. Als Brennstoff sind Dieselöl, Pflanzenöl, Teeröl und Rohöl geeignet. Der monströse Motor arbeitete damals in einem Sägewerk - und auch heute läuft er noch wie geschmiert. Wegen des kleinen Jubiläums gibt es am Freitagabend (ab 20 Uhr) einen besonderen Programmpunkt : Beim "Benzingeflüster" werden die 25 Jahre des Vereins Revue passieren gelassen.Dazu wurden der erste Vorstand und die Gründungsmitglieder eingeladen.Anmeldung für Oldtimerbesitzer bei Willi Brülls unter Telefon 02251/46 25 oder 0172/2644621 sowie E-Mail: kontakt@oldtimer-hillesheim.deWeitere Informationen gibt es im Internet unter:oldtimer-hillesheim.deExtra

Foto: (e_gero )

Freitag, 9. September: 20 Uhr in der Markthalle Hillesheim: "Benzingeflüster": Rückblick auf 25 Jahre Hillesheimer Oldtimer Interessengemeinschaft. Samstag, 10. September: 11 Uhr: Touristikausfahrt (kostenpflichtig) wie in den 50er und 60er Jahren für LKW, PKW und Motorrad. 14 Uhr: Sandkastenspiele in einer benachbarten Lavagrube. 16. Uhr: Vereinsolympiade um den Wanderpokal. 16.45 Uhr: Ausfahrt für Bulldogs und Traktoren. 20 Uhr: Livemusik in der Markthalle mit dem Duo "Walkin shoes". Der Eintritt ist frei. Zudem gibt es eine Tombola. Sonntag, 11. September: 11 Uhr: Frühschoppen mit anschließender Fahrzeugsegnung, danach Vorstellung der Fahrzeuge und Vergabe der Ehrenpreise. 15 Uhr: Corso durch die Altstadt von Hillesheim. Für Kinder gibt es unter anderem eine Hüpfburg. red