1. Region
  2. Vulkaneifel

Ehrungen, Lob und Verabschiedungen

Ehrungen, Lob und Verabschiedungen

DAUN. (red) Einer guten Tradition der Bundeswehr folgend traten die Soldaten und zivilen Mitarbeiter des Fernmeldeaufklärungsabschnitts 931 auf dem Exerzierplatz der Heinrich-Hertz-Kaserne in Daun zum Abschluss-Antreten für das dritte Quartal 2005 an.

Oberstleutnant Guido Altendorf nutzte diese Gelegenheit für die Verleihung von Auszeichnungen, für die Verabschiedung von Angehörigen des Verbands sowie für einen Rückblick auf bewältigte Aufgaben und den Ausblick auf neue Herausforderungen. Zunächst dankte der Kommandeur allen, die an der Organisation des Sommerbiwaks und der Tage der offenen Tür am 3. und 4. September beteiligt waren. Diese Veranstaltungen seien solch ein Erfolg gewesen, "dass von allen Seiten nur Lob für die Organisatoren zu hören war". Altendorf würdigte auch die Hauptfeldwebel Erwin Sungen und Detlef Braun, die seit Jahren für den Verein "Lachen Helfen" ehrenamtlich tätig sind. Der Verein engagiert sich in den Einsatzgebieten der Bundeswehr und leistet vor allem für Kinder schnelle und unbürokratische Hilfe. Während der genannten Veranstaltungen sammelten die beiden Hauptfeldwebel 800 Euro für den Verein, wofür es vom Kommandeur eine "Förmliche Anerkennung" gab. Weiter würdigte Altendorf sportliche Höchstleistungen der Verbands-Mannschaften. Neben Fußballern und Baketballern hob er die Triathleten Thomas Blum, Hauptmann Markus Götz und Hauptfeldwebel Stefan Richter hervor. Richter hatte beim Ostseemann-Triathlon in Glücksburg den vierten Platz in der Militärwertung und den ersten Platz in seiner Altersklasse belegt. Richter habe gute Aussichten, als Angehöriger der Militärmannschaft 2006 beim "Ironman" auf Hawaii dabei zu sein. Anschließend verabschiedete der Kommandeur seinen Personaloffizier, Leutnant Alexander Comtesse, und den Sicherheitsoffizier, Oberleutnant Dirk Mathes. Die Hauptfeldwebel Alexander Linkewitz und Axel Schröder sowie Oberfeldwebel Jörg Nagel wurden mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber ausgezeichnet.